Kritik an Regelungen des FIBT

Hefti mit zwei Frauen im Vierer

SID
Freitag, 23.01.2015 | 12:40 Uhr
Im Zweierbob ist Beat Hefti in gewohnter Besetzung mit Anschieber Alex Baumann unterwegs
© getty
Advertisement
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
NBA
Warriors @ Mavericks
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
European Championship
European Darts Championship: Tag 1
NBA
Celtics @ Bucks
NHL
Stars @ Oilers
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 1
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Munster
Premiership
Sale -
Exeter
NBA
Thunder @ Timberwolves
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 3
NBA
Cavaliers @ Pelicans
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
Premiership
Bath – Gloucester
ACB
Valencia -
Gran Canaria
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
Champions Hockey League
Mannheim -
Brynäs
Champions Hockey League
Bern -
München
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Beat Hefti aus der Schweiz sorgt beim Heimweltcup in St. Moritz am Sonntag mit einer provokanten Besetzung des Viererbobs für Aufsehen. Gemeinsam mit Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig und Siebenkämpferin Linda Züblin geht der 36-Jährige in der Königsdisziplin an den Start, Hefti protestiert damit wohl auch gegen umstrittene neue Regelungen des Weltverbandes FIBT.

"Er will der FIBT auf diese Art zeigen, dass sie auf dem falschen Weg ist", sagte der deutsche Bundestrainer Christoph Langen dem "SID": "Da wurde in der laufenden Saison eine Regel eingeführt, die es jahrelang so nicht gab."

Hefti, Olympia-Zweiter im kleinen Schlitten, wollte sich in dieser Saison ursprünglich auf den Zweier-Bob konzentrieren. Die FIBT schreibt seit wenigen Wochen allerdings Rennen in beiden Klassen vor, ohne Start im Vierer kann Hefti damit keine Punkte für die Schweiz und damit für fixe Startplätze in der nächsten Saison einfahren.

"Hätte ich zwei Anschieber suchen sollen, mit denen ich nie trainiert habe? So kriegt der Bobsport wenigstens etwas Aufmerksamkeit", wurde Hefti in der neuen Zürcher Zeitung zitiert.

Seit dieser Saison gemischte Bobs erlaubt

Eine weitere Reglement-Änderung nutzte er für die PR-wirksame Besetzung seines Bobs: Seit diesem Sommer erlaubt die FIBT gemischte Teams im Viererbob, allerdings ohne weitere Auflagen zur genauen Besetzung des Schlittens. Diese schwammige Regelung hatte Langen schon vor der Saison als "lächerlich" kritisiert.

Heftis Weg, Aufmerksamkeit für den Sport zu generieren, stößt auch jetzt auf wenig Gegenliebe bei Langen. "Man muss aufpassen, ob man die Aufmerksamkeit durch sportliche Leistungen erzeugt oder auf anderen Wegen", sagte der 52-Jährige: "Ich glaube, dass das ein schlechter Weg ist, weil es mit dem Sport nichts mehr zu tun hat."

Langen kritisiert nicht die grundsätzliche Startberechtigung für Frauen im Vierer, er plädiert allerdings für Frauen- und Männerteams und eine eigene Weltcup-Wertung. Olympiasiegerin Kaillie Humphries (Kanada) und die Sotschi-Zweite Elana Meyers (USA) nutzten die neue Regelung bereits für Starts im Vierer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung