Starker Start für Skeleton-Team

Vierte Plätze für Hermann und Jungk

SID
Freitag, 12.12.2014 | 23:30 Uhr
Olympiasiegerin Elizabeth Yarnold gewann auch den Saisonauftakt
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die früheren Junioren-Weltmeister Tina Hermann und Axel Jungk haben dem deutschen Team mit zwei vierten Plätzen einen starken Start in die neue Saison beschert. Hermann sorgte damit in Lake Placid/USA bei ihrem Weltcup-Debüt für eine große Überraschung und fuhr lediglich um drei Zehntel am Podest vorbei.

Die 22-Jährige aus Königssee hatte nach zwei Läufen 1,24 Sekunden Rückstand auf Olympiasiegerin Elizabeth Yarnold, die Britin siegte souverän vor Debütantin Elisabeth Vathje (Kanada/0,77 Sekunden zurück) und Europameisterin Janine Flock (0,91) aus Österreich.

"Die jungen Gegnerinnen sind so gut in dieser Saison", sagte Yarnold: "Ich wusste deshalb, dass ich mein Bestes geben muss. Und das habe ich getan." Sophia Griebel (Suhl) holte einen ordentlichen siebten Platz, die Olympia-Achte Anja Huber-Selbach (Berchtesgaden) musste sich mit Rang zehn begnügen.

Anschließend machte Jungk (Riesa) mit seinem besten Weltcup-Ergebnis den guten Start für den Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) perfekt.

Der 23-Jährige lag 1,3 Sekunden hinter dem Olympia-Zweiten Martins Dukurs (Lettland), der vor seinem Bruder Tomass (0,30) und dem Sotschi-Dritten Matthew Antoine (USA/0,44) siegte. Christopher Grotheer (Oberhof) als 15. und Weltcup-Debütant Kilian von Schleinitz (Königssee) auf dem 17. Platz verpassten die Top 10 deutlich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung