Nur Herrmann und Fessel überzeugen

Norwegische Festspiele in Lillehammer

SID
Samstag, 06.12.2014 | 14:55 Uhr
Therese Johaug freut sich nach dem Zieldurchlauf
© getty
Advertisement
Players Championship
Live
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Live
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins

Die deutschen Athleten haben auch am zweiten Tag der "Mini-Tour" in Lillehammer bei norwegischen Festspielen nur eine Nebenrolle gespielt. Während das Podium fest in Hand der Gastgeber war, sorgten Denise Herrmann und Nicole Fessel auf den Plätzen 12 und 13 immerhin für Lichtblicke. Bei den Männern schaffte es einzig Jonas Dobler als 27. in die Punkte.

Herrmann (Oberwiesenthal) überzeugte beim Sieg der Norwegerin Therese Johaug auch über die fünf Kilometer, nachdem sie am Vortag im Sprint gute Sechste geworden war. Fessel (Oberstdorf) erfüllte immerhin die halbe WM-Norm für die WM Ende Februar in Falun. "Ich bin zufrieden, darauf lässt sich aufbauen. Das Rennen war sehr schnell, da zieht es einen die Beine zu", sagte Herrmann, die im Ziel 35,8 Sekunden Rückstand auf Johaug hatte.

Der Sieg von Therese Johaug im RE-LIVE

Die viermalige Weltmeisterin Johaug verwies bei ihrem zweiten Saisonsieg Superstar Marit Björgen um 0,3 Sekunden auf den zweiten Platz. Heidi Weng sorgte als Dritte wie schon am Freitag im Sprint für ein rein norwegisches Podest. In der Gesamtwertung der Mini-Tour bleibt die sechsmalige Olympiasiegerin Björgen aber ebenso wie im Gesamtweltcup vorne.

Weltcup-Punkte sammelten auch die zweimalige Olympiasiegerin Claudia Nystad (Oberwiesenthal) und Stefanie Böhler (Ibach) auf den Plätzen 17 und 24. Leer gingen dagegen Sandra Ringwald (Schonach/48.), Victoria Carl (Zella-Mehlis/55.), Hanna Kolb (Buchenberg/74.) und Elisabeth Schicho (Schliersee/83.) aus.

Kowalczyk enttäuscht

Eine Enttäuschung erlebte Justyna Kowalczyk. Die zweimalige Olympiasiegerin aus Polen kam nur auf den 28. Platz und hat kaum noch Chancen in der Gesamtwertung der Tour, die am Sonntag mit einem Verfolgungsrennen über zehn Kilometer abgeschlossen wird.

Bei den Männern war Gesamtweltcup-Gewinner Martin Johnsrud Sundby nicht zu stoppen. Nach zehn Kilometern siegte der Norweger in 22:55,8 Minuten vor seinen Landsmännern Finn Haagen Krogh (+2,2 Sekunden) und Sjur Röthe (+6,4 Sekunden). Von den deutschen Startern schaffte es einzig Dobler (Traunstein/+49,7) unter die besten 30.

Der norwegische Dreifacherfolg im RE-LIVE

"Insgesamt bin ich zufrieden. Ich sehe mich nicht in der Weltspitze, man muss kleine Schritte machen", sagte Dobler in der ARD. Nichts Zählbares gab es für Tim Tscharnke (Biberau/38.), Florian Notz (Römerstein/42.), Sebastian Eisenlauer (Sonthofen/47.), Thomas Bing (Rhön/60.), Andreas Katz (Baiersbronn/62.) und Andy Kühne (Oberwiesenthal/83.).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung