Sieg vor Gough und Jones

Geisenberger gewinnt auch in Calgary

SID
Samstag, 13.12.2014 | 06:45 Uhr
Natalie Geisenberger dominiert den Weltcup weiterhin
© getty
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) hat beim dritten Weltcup der WM-Saison ihren dritten Einzel-Sieg gefeiert. Nach ihren Erfolgen in Innsbruck und Lake Placid bewies die 26-Jährige auch im kanadischen Calgary ihre Ausnahmestellung und gewann vor den beiden Lokalmatadorinnen Alex Gough und Arianne Jones.

Geisenbergers Dauerrivalin Tatjana Hüfner (Friedrichroda) wurde Vierte. Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) als Fünfte und Dajana Eitberger (Ilmenau) als Sechste landeten ebenfalls erneut weit vorne.

Geisenberger drückt der Saison, die ihren Höhepunkt mit der WM in Sigulda/Lettland (14./15. Februar) erreicht, damit weiter ihren Stempel auf. Nach ihren olympischen Goldmedaillen im Einzel- und Teamwettbewerb von Sotschi gewann sie bislang jedes Weltcup-Rennen, an dem sie teilnahm.

Maximalausbeute von 400 Punkten

Neben den drei Einsitzer-Wettbewerben entschied sie auch die Premiere des Sprint-Cups der Frauen in Innsbruck für sich und führte die deutsche Teamstaffel zum Sieg in Lake Placid. In der Gesamtwertung liegt die Bayerin mit der Maximal-Ausbeute von 400 Zählern vor Hüfner (285), Wischnewski (245) und Eitberger (241).

Zuvor hatten bereits die Rodel-Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) ihren dritten Weltcup der Saison gewonnen und ebenfalls ihre hervorragende Form im WM-Winter bestätigt. Das Duo aus Thüringen setzte sich erneut vor den Olympiasiegern Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) durch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung