Geisenberger gewinnt in Lake Placid

SID
Samstag, 06.12.2014 | 17:36 Uhr
Natalie Geisenberger ist im Moment nicht zu schlagen
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca -
Tag 2
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Julia Görges -
Maria Sakkari
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) hat auch beim zweiten Weltcup der WM-Saison ihre Ausnahmestellung bewiesen. Die 26-Jährige feierte in Lake Placid den 25. Einzel-Sieg ihrer Karriere und hatte dabei fast eine halbe Sekunde Vorsprung auf die Zweitplatzierte Erin Hamlin aus den USA.

Dritte wurde Geisenbergers Dauerrivalin Tatjana Hüfner (Friedrichroda). Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) wurde als drittbeste Deutsche Vierte, Dajana Eitberger (Ilmenau) fuhr auf den siebten Platz.

Geisenberger hatte nach ihren olympischen Goldmedaillen im Einzel- und Teamwettbewerb von Sotschi auch den Weltcup-Auftakt vor einer Woche in Innsbruck und das dort erstmals ausgetragene Sprint-Rennen gewonnen.

In der Gesamtwertung führt die Bayerin mit der Maximal-Ausbeute von 300 Zählern vor Hüfner (225).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung