Hildebrand zum Abschluss Zehnte

Mäkäräinen siegt souverän

SID
Sonntag, 07.12.2014 | 14:17 Uhr
Kaisa Mäkäräinen hat ihren Vorsprung im Gesamtweltcup ausgebaut
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die deutschen Starter haben den Weltcup-Auftakt im schwedischen Östersund ohne einen Podestplatz in den Einzelrennen beendet. Zum Abschluss belegte Franziska Hildebrand im Verfolgungsrennen über 10 km Platz zehn.

Beim Sieg der Finnin Kaisa Mäkäräinen (3 Fehler) hatte die 27-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld nach drei Schießfehlern im Ziel 1:37,9 Sekunden Rückstand. Hildebrand schaffte damit als einzige Deutsche in allen drei Einzelrennen eine Top-10-Platzierung.

Der finnische Sieg im RE-LIVE

Die zweimalige Staffel-Weltmeisterin Miriam Gössner (Garmisch) erwischte unterdessen wieder einen rabenschwarzen Tag und leistete sich bei 20 Schüssen gleich acht Fehler. Die 24-Jährige beendete das dritte Rennen nach ihrer langen Verletzungspause mit 5:14,0 Minuten Rückstand auf dem 51. Platz. Zuvor hatte sie Rang 58 im Sprint und 68 im Einzel belegt.

Franziska Preuß (Haag/3) kam als zweitbeste Deutsche ins Ziel und wurde 13., Vanessa Hinz (Schliersee/5) belegte Platz 39. Hinter Mäkäräinen sicherte sich die Ukrainerin Walj Semerenko (4 Fehler/47,9 Sekunden Rückstand) Platz zwei vor der Italienerin Dorothea Wierer (4/48,3).

Schempp sorgt für Lichtblick

Bei den Männern hatte Simon Schempp an einem durchwachsenen Wochenende zuvor für einen kleinen Lichtblick gesorgt. Einen Tag nach seinem elften Platz im Sprint lief der Uhinger am Sonntag in der Verfolgung auf Rang sechs nach vorn. Direkt dahinter schaffte es Andreas Birnbacher nach einer starken Vorstellung als Siebter ins Ziel.

Die beiden ehemaligen Mixedstaffel-Weltmeister erfüllten damit die Norm für die WM im finnischen Kontiolahti (5. bis 15. März 2015). Der französische Doppel-Olympiasieger Martin Fourcade siegte derweil sowohl im Sprint als auch in der Verfolgung.

Die Biathleten reisen nun ins österreichische Hochfilzen weiter. Ab Freitag finden im Pillerseetal neben Sprint und Verfolgung auch die ersten Staffelrennen des Winters statt. Das beste Resultat im noch jungen Winter ist bislang Rang drei der Mixedstaffel zum Auftakt in Östersund.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung