Mittwoch, 17.12.2014

DSV beim Weltcup in Pokljuka

Versöhnlicher Jahresabschluss geplant

Mit viel Selbstbewusstsein und der Hoffnung auf vorweihnachtliche Erfolgserlebnisse reisen die deutschen Biathleten zum Weltcup ins slowenische Pokljuka. "Wir gehen mit viel Rückenwind in die kommenden Rennen, das Team wird sich wieder voll reinhängen. Das Ziel ist es, mit einer positiven Erfahrung in die Weihnachtsfeiertage zu gehen", sagte Herren-Bundestrainer Mark Kirchner.

Mark Kirchner ist überzeugt von einem guten Jahresabschluss
© getty
Mark Kirchner ist überzeugt von einem guten Jahresabschluss

In Pokljuka findet der dritte Weltcup des nacholympischen Winters statt, der mit dem Sprintrennen der Frauen am Donnerstag (14.25 Uhr) eröffnet wird. "Die Mädels haben sich bisher sehr gut präsentiert. Dass wir so schnell so gute Platzierungen erreichen konnten, hat unsere Erwartungen übertroffen", sagte Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig.

Tatsächlich hatten die Athleten des Deutschen-Skiverbandes (DSV) vor allem am vergangenen Wochenende mächtig für Furore gesorgt. Die junge deutsche Damenstaffel krönte ihre couragierte Leistung mit dem Sieg, bei den Herren trumpften Simon Schempp (Uhingen) mit seinen zwei zweiten Plätzen und Routinier Andreas Birnbacher (Schleching) als Sprintdritter auf.

"Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen in Hochfilzen. Es ist wichtig, dass wir konditionell vorne mit dabei sind", sagte Kirchner, der in Pokljuka Johannes Kühn (Reit im Winkl) eine Bewährungschance gibt.

Bei den Frauen kehrt Youngster Laura Dahlmeier (Partenkirchen) ins Weltcup-Team zurück. Die 21-Jährige hatte sich bei einem Bergunfall im August einen Bänderriss am rechten Sprunggelenk und eine Knochenquetschung zugezogen.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.