Sonntag, 28.12.2014

Anhaltender Schneefall und schlechte Windverhältnisse

Auftaktspringen der Tournee abgesagt

Starker Wind hat erstmals in der Geschichte der Vierschanzentournee zu einer Absage des Auftaktspringens in Oberstdorf geführt. Böen von bis zu 50 Kilometer pro Stunde ließen in Kombination mit starkem Schneefall keinen Sprung zu, mehr als 20.000 Zuschauer warteten und froren vergeblich.

Starker Schneefall und heftiger Wind auf der Schanze haben zur Absage des Auftaktspringens geführt
© getty
Starker Schneefall und heftiger Wind auf der Schanze haben zur Absage des Auftaktspringens geführt

"Ich bin schon erleichtert über die Entscheidung. Es hat am Ende keinen Sinn gemacht, da hätte man auch Würfeln können. Für den Sport war es die richtig Entscheidung", sagte Bundestrainer Werner Schuster. Das Springen soll nun am Montag um 17.30 Uhr an gleicher Stelle nachgeholt werden.

Viel Glück hatte Marinus Kraus: Der Team-Olympiasieger verhinderte nur mit Mühe einen Sturz und musste eine Notlandung setzen. "Ich habe über eine Stunde oben gewartet. Die Jury hat immer um 15 Minuten verschoben, das ist für uns der Horror pur. Jetzt gehe ich ins Bett, heute springe ich auf keinen Fall mehr", sagte der 23-Jährige aus Oberaudorf.

Entsprechend froh war auch Bundestrainer Werner Schuster: "Zum Glück ist Marinus auf den Beinen gelandet ist. Das war schon sehr, sehr knapp", sagte der Österreicher. Der Abbruch sei die einzig richtige Folge gewesen.

Get Adobe Flash player

Schneemänner und Schokolade

Zuvor waren die Nerven von Athleten und Fans über mehrere Stunden strapaziert worden. Der für 16.30 Uhr geplante Start des Wettkampfs wurde immer wieder verschoben, Severin Freund und Co. vertrieben sich die Zeit mit Kickern, Schokolade essen und Musik hören. Um 18.00 ging dann endlich der Japaner Junshiro Kobayashi vom Bakken, doch nach elf Athleten warf die Jury das Handtuch.

"Es ist die alte Geschichte: Wenn Wind und Schnee zusammen kommen, ist es schwierig. Für uns geht es darum, alle Fakten und Daten zu beachten. Es geht darum, uns nach den Bedürfnissen des Athleten zu richten. Und das tun wir", sagte Hofer.

Andere Athleten hatten während des Wartens immerhin Spaß im Winterwunderland Oberstdorf: Gregor Schlierenzauer warf Schneebälle auf TV-Kommentatoren, Simon Ammann baute mit Kindern Schneemänner, Andreas Kofler und Kraus futterten fleißig Schokolade. "Jeder von uns wäre gerne gesprungen. Dass es so windig ist, ist eine ziemlich blöde Situation", sagte Titelverteidiger Thomas Diethart (Österreich).

Windnetz in Oberstdorf gefordert

Vierschanzentournee: Die Sieger der letzten 20 Jahre
Die Vierschanzentournee ist jedes Jahr auf Neue ein Highlight. SPOX blickt auf die letzten 20 Sieger zurück
© getty
1/21
Die Vierschanzentournee ist jedes Jahr auf Neue ein Highlight. SPOX blickt auf die letzten 20 Sieger zurück
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen.html
2014/15: Stefan Kraft (Österreich). Der 22-Jährige setzte sich vor seinem Landsmann Michael Hayböck und Peter Prevc durch
© getty
2/21
2014/15: Stefan Kraft (Österreich). Der 22-Jährige setzte sich vor seinem Landsmann Michael Hayböck und Peter Prevc durch
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=2.html
2013/14: Thomas Diethart (Österreich). Der Sensationssieger kam aus dem Nichts und gewann sowohl in Garmisch als auch in Bischofshofen
© Getty
3/21
2013/14: Thomas Diethart (Österreich). Der Sensationssieger kam aus dem Nichts und gewann sowohl in Garmisch als auch in Bischofshofen
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=3.html
2012/13: Gregor Schlierenzauer (Österreich). Der Dominator wiederholte seinen Triumph bei der Vierschanzentournee dank Siegen in Innsbruck und Bischofshofen
© Getty
4/21
2012/13: Gregor Schlierenzauer (Österreich). Der Dominator wiederholte seinen Triumph bei der Vierschanzentournee dank Siegen in Innsbruck und Bischofshofen
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=4.html
2011/2012: Gregor Schlierenzauer (Österreich). Der 23-Jährige gewann in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen und bescherte den Österreichern den vierten Titel in Folge
© Getty
5/21
2011/2012: Gregor Schlierenzauer (Österreich). Der 23-Jährige gewann in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen und bescherte den Österreichern den vierten Titel in Folge
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=5.html
2010/2011: Thomas Morgenstern (Österreich). Morgi ließ Simon Ammann (SUI) und Tom Hilde (NOR) hinter sich
© Getty
6/21
2010/2011: Thomas Morgenstern (Österreich). Morgi ließ Simon Ammann (SUI) und Tom Hilde (NOR) hinter sich
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=6.html
2009/2010: Andreas Kofler (Österreich). Ihm reichte für den Gesamtsieg ein erster Platz in Oberstdorf, in den anderen drei Wettbewerben landete er nicht auf dem Podest
© Getty
7/21
2009/2010: Andreas Kofler (Österreich). Ihm reichte für den Gesamtsieg ein erster Platz in Oberstdorf, in den anderen drei Wettbewerben landete er nicht auf dem Podest
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=7.html
2008/2009: Wolfgang Loitzl (Österreich). Loitzl gewann gleich drei der vier Springen
© getty
8/21
2008/2009: Wolfgang Loitzl (Österreich). Loitzl gewann gleich drei der vier Springen
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=8.html
2007/2008: Janne Ahonen (Finnland). Er holte sich als erster Skispringer den fünften Gesamtsieg. Erstmals wurden zwei Springen in Bischofshofen ausgetragen, Innsbruck (zu viel Wind) fiel aus
© Getty
9/21
2007/2008: Janne Ahonen (Finnland). Er holte sich als erster Skispringer den fünften Gesamtsieg. Erstmals wurden zwei Springen in Bischofshofen ausgetragen, Innsbruck (zu viel Wind) fiel aus
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=9.html
2006/2007: Anders Jacobsen (Norwegen). Setzte sich nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Gregor Schlierenzauer durch
© getty
10/21
2006/2007: Anders Jacobsen (Norwegen). Setzte sich nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Gregor Schlierenzauer durch
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=10.html
2005/2006: Janne Ahonen (Finnland) und Jakub Janda (Tschechien). Das Duo hatte nach vier Springen jeweils 1081,5 Punkte. Erstmals in der Geschichte der Tournee gab es zwei Sieger
© Getty
11/21
2005/2006: Janne Ahonen (Finnland) und Jakub Janda (Tschechien). Das Duo hatte nach vier Springen jeweils 1081,5 Punkte. Erstmals in der Geschichte der Tournee gab es zwei Sieger
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=11.html
2004/2005: Janne Ahonen (Finnland). Er knackte fast den Rekord von Sven Hannawald mit den vier Tagessiegen. Doch im letzten Springen landete Ahonen nur auf Platz zwei
© Getty
12/21
2004/2005: Janne Ahonen (Finnland). Er knackte fast den Rekord von Sven Hannawald mit den vier Tagessiegen. Doch im letzten Springen landete Ahonen nur auf Platz zwei
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=12.html
2003/2004: Sigurd Pettersen (Norwegen). Kam ebenfalls auf drei Siege. Peter Zonta war nur in Innsbruck besser
© Getty
13/21
2003/2004: Sigurd Pettersen (Norwegen). Kam ebenfalls auf drei Siege. Peter Zonta war nur in Innsbruck besser
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=13.html
2002/2003: Janne Ahonen (Finnland). Ihm reichte ein Sieg in Innsbruck, um die Tournee zum zweiten Mal zu gewinnen
© getty
14/21
2002/2003: Janne Ahonen (Finnland). Ihm reichte ein Sieg in Innsbruck, um die Tournee zum zweiten Mal zu gewinnen
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=14.html
2001/2002: Sven Hannawald (Deutschland). Historisch! Hanni gewann als bislang einziger Athlet alle vier Springen. Da verbeugte sich selbst der 2007 verstorbene Bundestrainer Reinhard Heß
© getty
15/21
2001/2002: Sven Hannawald (Deutschland). Historisch! Hanni gewann als bislang einziger Athlet alle vier Springen. Da verbeugte sich selbst der 2007 verstorbene Bundestrainer Reinhard Heß
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=15.html
2000/2001: Adam Malysz (Polen). Musste sich auf den ersten beiden Schanzen noch geschlagen geben, ehe er in Innsbruck und Bischofshofen triumphierte
© getty
16/21
2000/2001: Adam Malysz (Polen). Musste sich auf den ersten beiden Schanzen noch geschlagen geben, ehe er in Innsbruck und Bischofshofen triumphierte
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=16.html
1999/2000: Andreas Widhölzl (Österreich). Er gewann auf den letzten drei Schanzen und sicherte sich so den Tourneesieg
© getty
17/21
1999/2000: Andreas Widhölzl (Österreich). Er gewann auf den letzten drei Schanzen und sicherte sich so den Tourneesieg
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=17.html
1998/1999: Janne Ahonen (Finnland). Schnappte sich 1999 den ersten seiner insgesamt fünf Tourneesiege
© getty
18/21
1998/1999: Janne Ahonen (Finnland). Schnappte sich 1999 den ersten seiner insgesamt fünf Tourneesiege
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=18.html
1997/1998: Kazuyoshi Funaki (Japan). Er siegte auf den ersten drei Schanzen und holte sich vor Sven Hannewald den Titel
© getty
19/21
1997/1998: Kazuyoshi Funaki (Japan). Er siegte auf den ersten drei Schanzen und holte sich vor Sven Hannewald den Titel
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=19.html
1996/1997: Primoz Peterka (Slowenien). Gewann im knalligen Orange in Garmisch - dieser Erfolg reichte am Ende zum Tourneesieg
© getty
20/21
1996/1997: Primoz Peterka (Slowenien). Gewann im knalligen Orange in Garmisch - dieser Erfolg reichte am Ende zum Tourneesieg
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=20.html
1995/1996: Jens Weißflog (Deutschland). Der Floh vom Fichtelberg holte sich 1996 zum vierten und letzten Mal den Gesamtsieg
© getty
21/21
1995/1996: Jens Weißflog (Deutschland). Der Floh vom Fichtelberg holte sich 1996 zum vierten und letzten Mal den Gesamtsieg
/de/sport/diashows/1301/wintersport/skispringen/vierschanzentournee/letzte-sieger-vierschanzen-tournee/sieger-seit-2002-sven-hannawald-gregor-schlierenzauer-thomas-morgenstern-janne-ahonen,seite=21.html
 

Die komplette Absage eines Springens hatte es zuvor in der Tournee-Geschichte erst dreimal gegeben: 1956 wurde der Wettbewerb in Bischofshofen wegen Schneemangels gestrichen und ins nahe Hallein verlegt, 1979 musste das Neujahrsspringen auf den 2. Januar verschoben werden.

Im Winter 2007/2008 gab es schließlich die erste "Dreischanzentournee": Ein Föhnsturm in Innsbruck hielt die Athleten am Boden, in Bischofshofen fanden daraufhin zwei Wettbewerbe statt.

Aber auch Oberstdorf ist eigentlich ein gebranntes Kind. Erst 2011 hatte die Jury den ersten Durchgang nach 35 Sprüngen abbrechen müssen und einen Neustart angeordnet, was zu hitzigen Diskussionen führte.

Seither stehen auch die Forderungen nach einem Windnetz im Raum, in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck gibt es einen solchen Schutz bereits. FIS-Renndirektor Walter Hofer hatte erst im Sommer auch für Oberstdorf ein Netz gefordert.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.