Geisenberger gewinnt in Innsbruck

SID
Samstag, 29.11.2014 | 11:49 Uhr
Natalie Geisenberger war die Schnellste in Innsbruck
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Angeführt von Olympiasiegerin Natalie Geisenberger haben die deutschen Rodlerinnen einen Traumstart in die Weltcup-Saison erwischt. Topfavoritin Geisenberger (Miesbach) feierte in Innsbruck-Igls den 24. Einzel-Sieg ihrer Karriere.

Auf den Plätzen landeten ihre Teamkolleginnen Dajana Eitberger (Ilmenau), Tatjana Hüfner (Friedrichroda) und Anke Wischnewski (Oberwiesenthal).

"Das war schon ganz gut, ich habe nichts zu meckern. Jetzt weiß ich, dass der Sommer gut war", sagte Geisenberger im "ZDF".

Die Weltmeisterin fuhr in beiden Läufen Bestzeit und hatte mit einer Gesamtzeit von 1:19,822 Minuten einen deutlichen Vorsprung auf Eitberger (1:20,031), die das beste Ergebnis ihrer Karriere erzielte. Geisenbergers Rivalin Hüfner (1:20,040) blieb nur der dritte Rang.

Geisenberger hatte bereits in der vergangenen Saison bei acht Weltcup-Starts sieben Siege gefeiert. Deutsche Vierfach-Triumphe hatte es 2013/2014 ebenfalls in Innsbruck sowie in Oberhof gegeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung