Beim Weltcup-Auftakt

Mixed-Staffel ohne Gössner und Lesser

SID
Donnerstag, 27.11.2014 | 17:18 Uhr
Miriam Gössner wird den Auftakt verpassen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
DoLive
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa13:30
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Die deutschen Biathleten werden die Mixed-Staffel beim Weltcup-Auftakt in Östersund ohne Rückkehrerin Miriam Gössner (Garmisch) und den Olympiazweiten Erik Lesser (Frankenhain) bestreiten. Für das erste Saisonrennen am Sonntag in Schweden nominierten Herren-Bundestrainer Mark Kirchner und Damen-Chefcoach Gerald Hönig stattdessen das Quartett Franziska Preuß (Haag), Franziska Hildebrand, Arnd Peiffer (beide Clausthal-Zellerfeld) und Simon Schempp (Uhingen).

Für Gössner "wäre es definitiv zu früh gewesen, in der Mixed-Staffel gleich Verantwortung übernehmen zu müssen", sagte Hönig. Man wolle ihr die Möglichkeit geben, in den Einzelrennen weiter ihre Form zu finden und sich positiv weiterzuentwickeln.

Gössner hat nach einer komplizierten Rückenverletzung in Folge eines Fahrradunfalls im Frühjahr 2013 eine lange Leidenszeit hinter sich und konnte mehr als sieben Monate nicht trainieren. Auch ihre geplante Olympiateilnahme im Februar in Sotschi hatte sie unter Tränen absagen müssen.

Kirchner ergänzte: "Die Entscheidung für die Mixed-Staffel ist letztendlich aufgrund der angestammten Positionen gefallen. Daniel Böhm möchten wir ein paar Trainingstage mehr geben. Erik Lesser wäre neben Arnd Peiffer und Simon Schempp genauso infrage gekommen, rein leistungsmäßig gab es da keinen Unterschied."

Laura Dahlmeier (Garmisch-Partenkirchen) muss derweil auf einen Start in Östersund verzichten. Die 21-Jährige hat mit Nachwirkungen einer Verletzung am rechten Sprunggelenk zu kämpfen, die sie sich bei einem Bergunfall im August zugezogen hatte. Vor Weihnachten wird Dahlmeier voraussichtlich kein Weltcup-Rennen mehr bestreiten können. "Es ist natürlich sehr schade, dass ich nicht gleich zu Beginn der Saison in den Weltcup einsteigen kann", sagte Dahlmeier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung