Nach verkürzter Dopingsperre von Sachenbacher

Wilhelm: "Comeback für Evi schön"

SID
Dienstag, 25.11.2014 | 17:29 Uhr
Kati Wilhelm würde Evi Sachenbacher-Stehle ein erfolgreiches Comeback wünschen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Ex-Biathletin Kati Wilhelm würde ein Comeback von Evi Sachenbacher-Stehle begrüßen. "Es wäre schön, wenn sie nochmal zurückkommt und zeigt: 'An meiner Leistung hat sich nichts geändert, ich kann das auch ohne.'", sagte die dreimalige Olympiasiegerin bei "Sportschau.de".

Sachenbacher-Stehle ist nach der Verkürzung ihrer Dopingsperre wieder startberechtigt, hat sich zu ihren Plänen aber noch nicht geäußert.

Der Weg zurück werde für Biathletin Sachenbacher-Stehle (33) aber "kein Spaziergang", so Wilhelm weiter. "Nach einem Jahr wird das nicht leichter. Möglicherweise hat sie nicht ganz so hochmotiviert trainiert - immerhin hatte sie aufgrund dieser Sperre vielleicht auch gar nicht die Chance, die Sportstätten zu nutzen", sagte Wilhelm. Sachenbacher-Stehle will in den kommenden Tagen über Comeback oder Rücktritt entscheiden.

Sachenbacher-Stehle war bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi das verbotene Stimulans Methylhexanamin nachgewiesen worden. In erster Instanz hatte daraufhin der Biathlon-Weltverband IBU eine zweijährige Sperre verhängt, die vom Internationalen Sportgerichtshof CAS auf sechs Monate verkürzt wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung