Wintersport

Erdrutsch zerstört Schanzen in Erzurum

SID
Eine Skisprungschanze in der Türkei wurde bei einem Erdrutsch völlig zerstört
© getty

Ein heftiger Erdrutsch hat die modernen Skisprunganlagen im türkischen Erzurum stark beschädigt. Am Dienstagmittag geriet der Hang in Bewegung, der Aufsprungbereich aller fünf Schanzen und die Tribünen waren anschließend unbrauchbar.

Ein nahe gelegenes Hotel musste evakuiert werden, Personen kamen ersten Berichten zufolge nicht zu Schaden.

Die Schanzen waren erst im Jahr 2010 für die Winter-Universiade 2011 errichtet worden. 2012 fanden in Erzurum zudem die Junioren-Weltmeisterschaften statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung