Wintersport

Skispringer verpassen Podestplatz

SID
Freitag, 25.07.2014 | 22:38 Uhr
Severin Freund und seine Teamkollegen sprangen am Podest vorbei
© getty

Die Skispringer sind zum Auftakt der Sommersaison am Podest vorbeigeflogen. Im polnischen Wisla landeten die Olympiasieger Severin Freund, Andreas Wank und Andreas Wellinger sowie Richard Freitag im Teamwettbewerb mit 1004,5 Punkten auf dem fünften Platz.

Der klare Sieg ging an Gastgeber Polen um Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch (1061,5), Zweiter wurde Tschechien (1016,1) vor den Österreichern (1012,5). Nach dem ersten Durchgang hatten die DSV-Adler noch den zweiten Platz belegt, aufgrund durchschnittlicher zweiter Sprünge büßte das Quartett aber noch drei Plätze ein.

Am Sonntag (17.00 Uhr/Eurosport2) folgt der erste von neun Einzelwettbewerben der Grand-Prix-Serie, die am 4. Oktober im sächsischen Klingenthal endet. Titelverteidiger ist der 18 Jahre alte Wellinger, auch 2012 hatte in Wank ein Deutscher die Gesamtwertung gewonnen.

Bei den Einzelwettbewerben feiert ein Modus Premiere, der im Winter auch bei den Skiflug-Weltcups zum Einsatz kommen wird. Die 48 besten Athleten der Qualifikation werden in vier Gruppen mit je zwölf Teilnehmern eingeteilt. Die sechs besten Springer jeder Gruppe qualifizieren sich für den zweiten Durchgang. Über den Sieg entscheidet die Gesamt-Punktzahl aus allen drei Sprüngen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung