Neureuther verpasst Platz eins

SID
Sonntag, 16.03.2014 | 12:15 Uhr
Felix Neureuther verlor besonder im zweiten Teilabschnitt viel Zeit auf Marcel Hirscher
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Ski-Rennläufer Felix Neureuther hat den erstmaligen Gewinn des Slalom-Weltcups hauchdünn verpasst. Der 29 Jahre alte Partenkirchner kam beim letzten Rennen des Winters im schweizerischen Lenzerheide nicht über Platz zwei hinaus.

Er und musste die kleine Kristallkugel des Saisonbesten dem Weltmeister Marcel Hirscher aus Österreich überlassen.

In der Endabrechnung hatte Neureuther, der als Führender in die Entscheidung gegangen war, letztlich 15 Punkte Rückstand auf Hirscher, der das Rennen mit einem Vorsprung von 0,76 Sekunden auf Neureuther gewann. Letzter und bisher einziger deutscher Gesamtsieger im Slalom war Armin Bittner (1989 und 1990).

"Eine bodenlose Frechheit"

"Ich kann mit der Saison absolut zufrieden sein. Es war ein brutal schwieriges Rennen, Marcel hat verdient gewonnen. Ich bin ein bisschen enttäuscht, klar. Aber ich werde es im nächsten Jahr wieder probieren", sagte Neureuther in der ARD.

Nach dem ersten Lauf hatte er 0,06 Sekunden hinter Hirscher ebenfalls auf Platz zwei gelegen. Unmittelbar danach schimpfte Neureuther über die Kurssetzung von Hirschers Trainer Michael Pircher: "Es ist eine bodenlose Frechheit, was da abgelaufen ist, eine Katastrophe für den Skisport", sagte Neureuther. Pircher habe "um jeden Preis versucht, seinem Läufer einen Vorteil zu verschaffen. So macht man den Slalom-Sport kaputt!"

Ein grober Patzer im Schlussabschnitt des zweiten Laufs verhinderte schließlich Neureuthers fünften Saisonsieg. Als Hirscher durchs Ziel fuhr und seinen Titel erfolgreich verteidigt hatte, senkte Neureuther enttäuscht den Kopf. Fritz Dopfer aus Garmisch war im ersten Lauf ausgeschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung