Vierter Platz für Ihle

SID
Samstag, 15.03.2014 | 17:39 Uhr
Nico Ihle verpasste das Podium denkbar knapp
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 3
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Nico Ihle hat zum Ende Abschluss der Saison erneut aufgetrumpft, einen weiteren Podestplatz aber knapp verfehlt. Beim Weltcup-Finale in Heerenveen reichte es für den 28-Jährigen aus Chemnitz in 35,08 Sekunden zum vierten Platz, den er sich mit dem zeitgleichen Polen Artur Was teilte. Am Sonntag hat Ihle über die Kurzdistanz eine weitere Chance auf eine Medaille.

Für einen niederländischen Doppelsieg sorgten Ronald Mulder (34,81) und Jan Smeekens (34,97). Platz drei sicherte sich der Kanadier Gilmore Junio (35,00).

Ihle hatte zuletzt beim Heim-Weltcup in Inzell mit zwei Podestplätzen überzeugt, bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi war er einer der wenigen Lichtblicke im enttäuschenden deutschen Team.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung