Sonntag, 02.03.2014

Weltcup in Lahti

Sundby siegt, Notz überrascht

Skilangläufer Florian Notz hat bei seinem Weltcup-Debüt für eine Überraschung gesorgt. Der 21-Jährige aus Römerstein lief in Lahti über 15 km Freistil auf einen starken siebten Platz und war mit Abstand schnellster Deutscher. Gewonnen hat Martin Sundby aus Norwegen, dem der Triumph im Gesamtweltcup kaum noch zu nehmen ist.

Martin Sundby gewann sein fünftes Weltcup-Rennen
© getty
Martin Sundby gewann sein fünftes Weltcup-Rennen

"Die letzten Wochen habe ich mich schon sehr gut gefühlt. Dann hatte ich heute einen guten Ski, und es lief ziemlich gut", sagte Notz, dessen Vater Dieter bei der Nordischen WM 1982 13. im 50-km-Langlauf gewesen war.

Notz junior war bei seinem Weltcup-Einstand stolze 47 Sekunden schneller als der zweitbeste Deutsche: Tim Tscharnke, Olympiazweiter im Teamsprint von 2010, landete auf einem enttäuschenden 28. Platz. Sotschi-Starter Thomas Bing wurde gar nur 38., Philipp Marschall (beide Dermbach) belegte Rang 42.

Im WM-Ort von 2017 lief Notz von Beginn an ein tadelloses Rennen und übernahm im Ziel die Bestzeit, die erst 20 Minuten später der letztlich fünftplatzierte Norweger Finn Hagen Krogh knackte. Vor nicht einmal zwei Monaten hätte der siebte Rang für Notz die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele in Sotschi bedeutet. Für die kommende WM 2015 in Falun/Schweden dürfte Notz vor allem im in Deutschland kriselnden freien Stil ein Hoffnungsträger werden.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.