Frenzel verpasst Podest

Rydzek gewinnt Weltcup in Trondheim

SID
Donnerstag, 06.03.2014 | 17:35 Uhr
Johannes Rydzek liegt in der Gesamtwertung nun auf dem zweiten Platz
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Johannes Rydzek hat beim Weltcup in Trondheim seinen zweiten Sieg in Folge gefeiert. Der 22-Jährige setzte sich im Zielsprint gegen Doppel-Olympiasieger Jörgen Graabak und Magnus Moan durch und kletterte im Gesamtweltcup auf den zweiten Platz hinter Eric Frenzel. Der Oberwiesenthaler, der bereits als Gewinner der Kristallkugel feststeht, verpasste als Vierter knapp das Podest.

Rydzek war nach einem guten Sprung auf 131 Meter als Neunter in die Loipe gegangen, wo er schnell zur Spitzengruppe aufschloss. Am Ende des 10-Kilometer-Langlaufs hatte der dreimalige Vizeweltmeister aus Oberstdorf die größten Reserven und zog durch den dritten Sieg seiner Karriere in der Gesamtwertung an Akito Watabe vorbei. Der Japaner musste sich nach einem verpatzten Sprung mit dem 22. Platz begnügen.

Frenzel liegt im Gesamtweltcup mit nun 963 Punkten vor Rydzek (643) und Watabe (590). Zwei Deutsche auf den ersten beiden Plätzen hatte es am Saisonende erst einmal gegeben: 1985/1986 gewann der heutige Bundestrainer Hermann Weinbuch vor Thomas Müller. Angesichts von Rydzeks derzeitiger Topform und nur noch zwei ausstehenden Rennen scheint eine Wiederholung durchaus möglich.

Auch die übrigen Deutschen sorgten in Trondheim für Top-Ergebnisse: Tino Edelmann (Zella-Mehlis) kam direkt hinter Frenzel als Fünfter ins Ziel, Manuel Faißt (Baiersbronn) und Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) schafften es auf den Rängen acht und neun ebenfalls in die Top 10.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung