Samstag, 15.03.2014

Wolf läuft in Heerenveen am Podest vorbei

Pechstein Zweite im Gesamtweltcup

Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat sich in Heerenveen den zweiten Platz im Langstrecken-Weltcup gesichert. Jenny Wolf verpasste im vorletzten Rennen ihrer Karriere eine Podestplatzierung.

Claudia Pechstein sicherte sich den zweiten Platz im Gesamtweltcup
© getty
Claudia Pechstein sicherte sich den zweiten Platz im Gesamtweltcup

Pechstein reichte im letzten 3000-m-Rennen der Weltcup-Saison Rang acht (4:08,43 Minuten). Die 15.000-Dollar-Siegprämie sicherte sich zum achten Mal hintereinander die Tschechin Martina Sablikova, die auf Rang vier (4:03,84) kam.

Vor 9000 Zuschauern in der fast ausverkauften Thialf-Halle gewann die Niederländerin Annouk van der Weijden ihr erstes Weltcuprennen in persönlicher Bestzeit von 4:02,22 Minuten. Hinter der 27-Jährigen wurde ihre Landsfrau Yvonne Nauta (4:03,65) Zweite vor der Olympiadritten Olga Graf (4:03,79/Russland). Bente Kraus (Berlin) kam auf Platz 14 (4:13,89).

3000 m-Olympiasiegerin Ireen Wüst verzichtete auf einen Start. Eine Woche vor der Allround-Weltmeisterschaft schonte sich die Lokalmatadorin.

Wolf verpasst Podest

Jenny Wolf hat im vorletzten Rennen ihrer Karriere eine Podestplatzierung knapp verpasst. Die 35 Jahre alte Sprinterin lief über 500 m in 38,03 Sekunden auf den vierten Platz. Am Sonntag geht Wolf beim zweiten Rennen über die Kurzstrecke zum letzten Mal aufs Eis, ehe sie die Schlittschuhe an den Nagel hängt.

"Der Lauf war gar nicht so schlecht. Ich habe einen guten Kampf geliefert, leider hat es nicht ganz gereicht", sagte Wolf in der "ARD" und blickte zufrieden auf ihre Erfolgslaufbahn zurück: "Ich bin schon stolz auf die Weltmeistertitel und Weltrekorde."

Der Sieg ging an die Olympiazweite Olga Fatkulina (37,67), die Heather Richardson (USA/37,79) und Nao Kodaira (Japan/37,95) auf die Plätze zwei und drei verwies. Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa ist in den Niederlanden nicht am Start.

Die deutsche Meisterin Judith Hesse (Erfurt/38,43) wurde eine Woche nach ihrem zweiten Platz beim Heim-Weltcup in Inzell Achte. Jennifer Plate (Berlin/39,37) belegte den 17. und letzten Platz.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.