Samstag, 22.03.2014

Weltcup in Oslo

Henkel nach starker Aufholjagd Zwölfte

Die zweimalige Olympiasiegerin Andrea Henkel hat im vorletzten Rennen ihrer Karriere noch einmal eine starke Leistung gezeigt. In der Verfolgung am legendären Holmenkollen in Oslo lief die 36-Jährige aus Großbreitenbach nach Platz 31 im Sprint ohne Schießfehler bis auf den zwölften Rang (1:19,5 Minuten Rückstand) vor

Stark: In ihrem vorletzten rennen zeigte Andrea Henkel eine große Aufholjagd
© getty
Stark: In ihrem vorletzten rennen zeigte Andrea Henkel eine große Aufholjagd

Sprint-Olympiasiegerin Anastasiya Kuzmina (Slowakei/2 Fehler) erreichte ihren ersten Weltcupsieg in dieser Saison vor Lokalmatadorin Tora Berger (Norwegen) und Olga Wiluchina (Russland). Am Sonntag beendet Henkel mit dem Massenstart 19 Jahre nach ihrem Weltcup-Debüt ihre Laufbahn.

"Es war mal wieder schön, keinen Fehler zu schießen. Auf der letzten Runde sind aber noch ein paar schnellere vorbei", sagte Henkel, die als einzige Starterin ohne Schießfehler blieb, im "ZDF": "Aber es war schon schön."

Freeride: Saisonfinale in Verbier
Verbier, Audi
© YGarneau
1/7
/de/sport/diashows/1403/wintersport/freeride-season-finale-verbier-ski-audi-quattro.html
Verbier, Audi
© YGarneau
2/7
/de/sport/diashows/1403/wintersport/freeride-season-finale-verbier-ski-audi-quattro,seite=2.html
Verbier, Audi
© DomDaher
3/7
/de/sport/diashows/1403/wintersport/freeride-season-finale-verbier-ski-audi-quattro,seite=3.html
Verbier, Audi
© DomDaher
4/7
/de/sport/diashows/1403/wintersport/freeride-season-finale-verbier-ski-audi-quattro,seite=4.html
Verbier, Audi
© DomDaher
5/7
/de/sport/diashows/1403/wintersport/freeride-season-finale-verbier-ski-audi-quattro,seite=5.html
Verbier, Audi
© DomDaher
6/7
/de/sport/diashows/1403/wintersport/freeride-season-finale-verbier-ski-audi-quattro,seite=6.html
© DomDaher
7/7
/de/sport/diashows/1403/wintersport/freeride-season-finale-verbier-ski-audi-quattro,seite=7.html
 

Preuß und Hinz zurück

Die Sprint-Elfte Franziska Preuß (Haag) fiel nach sechs Schießfehlern auf Rang 25 zurück, Vanessa Hinz (Schliersee/4) wurde 21., Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) schob sich von 54 auf Position 30 vor.

Den Disziplinweltcup gewann die Finnin Kaisa Mäkäräinen, die vom 23. auf den 4. Platz nach vorne lief, vor Berger. Die Entscheidung um den Gesamtweltcup fällt am Sonntag ebenfalls zwischen den beiden Athleten.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.