Letzter Weltcupsprint der Karriere

Henkel in Oslo abgeschlagen

SID
Donnerstag, 20.03.2014 | 13:58 Uhr
Andrea Henkel war bei ihrem letzten Sprintrennen chancenlos
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Die zweimalige Biathlon-Olympiasiegerin Andrea Henkel hat im letzten Sprintrennen ihrer Karriere eine vordere Platzierung verpasst und in Oslo Rang 31 belegt.

Anstatt um den Sieg kämpfte Andrea Henkel im letzten Sprintrennen ihrer Karriere gegen Nebel und Tiefschnee - ohne Erfolg. Bei ihrem drittletzten Auftritt auf der Weltcup-Bühne kam die zweimalige Biathlon-Olympiasiegerin am legendären Holmenkollen in Oslo nach zwei Fehlern im Stehendschießen mit 1:45 Minuten Rückstand auf Rang 31.

"Ich habe mich heute erstmal damit beschäftigt, es um die nächste Kurve zu schaffen. Ich habe es vorsichtig versucht, da büßt man ein bisschen Zeit ein", sagte Henkel, die wie ihre Konkurrentinnen mit dem sehr tiefen Schnee zu kämpfen hatte, im "ZDF": "Es war mir schon bewusst, dass es mein letztes Sprintrennen ist. Das hätte ich gerne schöner gestaltet." Es siegte die Dreifach-Olympiasiegerin Darja Domratschewa (Weißrussland/1 Fehler).

Dahlmeier läuft auf Platz zehn

Beste Deutsche wurde Laura Dahlmeier (Partenkirchen/1 Fehler) mit 1:01,5 Minuten Rückstand auf Platz zehn einen Rang vor Franziska Preuß (Haag/1/1:03,7). Vanessa Hinz (Schliersee) auf Platz 21 löste ebenso wie Henkel und Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) auf Rang 54 das Ticket für die Verfolgung am Samstag. Nadine Horchler (Willingen), Annika Knoll(Friedenweiler) und Luise Kummer (Frankenhain) qualifizierten sich nicht.

Im ersten Schießen hatte Henkel die Hoffnungen auf eine vordere Platzierung noch am Leben gehalten. Fehlerfrei absolvierte sie ihren ersten Besuch am Schießstand - beim zweiten Mal ließ sie allerdings zwei Scheiben stehen. Noch schlimmer traf es aber die zuletzt dreimal siegreiche Finnin Kaisa Mäkäräinen.

Spannung in der Gesamtwertung

Gleich viermal schoss die Disziplin- und Gesamtweltcup-Führende vorbei. Am Ende rettete sie als 23. sechs Punkte Vorsprung vor der zweitplatzierten Norwegerin Tora Berger ins Ziel und gewann somit die Sprintwertung.

Allerdings verspricht das Saisonfinale in der Gesamtwertung noch Spannung. Dort schmolz der Vorsprung von Mäkäräinen (799 Punkte) vor Berger (778) auf 21 Zähler zusammen. 120 Punkte sind noch zu vergeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung