Die Eric Frenzel Kolumne

Sonnenschein über dem Erzgebirge

SID
Dienstag, 04.03.2014 | 14:07 Uhr
Nach dem Olympia-Sieg sicherte sich Eric Frenze in Lahti auch den Gesamtweltcup
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Als eine der größten deutschen Medaillenhoffnungen reiste Eric Frenzel zu den Olympischen Spielen nach Sotschi und enttäuschte nicht. Der Kombinations-Einzelweltmeister von 2011 und 2013 und Gesamtweltcup-Sieger von 2013 sicherte sich je ein Mal Gold und Silber. Nun folgte der Gesamtweltcup-Sieg In seiner SPOX-Kolumne spricht Eric Frenzel über immer neue Herausforderungen.

Es ist geglückt - nach dem Olympiasieg in Sotschi konnte ich nun auch meinen Gesamtweltcupsieg aus der letzten Saison verteidigen. Ich denke, das war eine perfekte Saison. Ich bin überglücklich, dass alle Rechnungen aufgegangen sind, dass sich alle Mühen gelohnt haben. Über dem Erzgebirge liegt eitel Sonnenschein. Die letzten Weltcuprennen werde ich nunmehr ohne Druck genießen können - aber natürlich dennoch um die Einzelsiege kämpfen. Die Gefahr, entspannt nicht so gut zu sein, besteht, deshalb muss ich mir nun schnell neue Ziele setzen. Auf dem Doppelzimmer haben wir dazu schon Pläne geschmiedet. Man könnte einen neuen mannschaftsinternen Wettbewerb bis zum Saisonende gestalten, bei dem der Verlierer der Mannschaft die Schuhe putzen muss - nein, Spaß beiseite, ich habe noch genug Motivation für die letzten Fights der Saison... und über die Zahl der Weltcupsiege kann man sich ja auch noch in die sporthistorischen Bücher eintragen.

Das Wichtige für mich ist die Bestätigung des Gesamtweltcups - der ist sportlich natürlich am höchsten einzuschätzen, weil er Beleg dafür ist, der beste Athlet während einer ganzen Saison gewesen zu sein. Es ist ein tolles Gefühl als Wettkämpfer, der wie jeder andere viel investieren muss, um vorne dabei zu sein, zu sehen, wie gut die Vorbereitung doch war - natürlich muss man auch Fortune haben, das ist keine Frage. Man hat ja gesehen, wie schnell einen ein Virus ereilt und dann kann man einfach nicht mehr mithalten.

Mein großer Dank geht an dieser Stelle an alle, die mitgeholfen haben, diese Träume zu verwirklichen.

Es ist alles wunderbar jetzt, ich gehe in die letzen Rennen mit einem Hochgefühl an Zufriedenheit und werde das Springen und das Laufen genießen...aber vielleicht ist das mit dem Schuhe putzen doch nicht die schlechteste Idee...

Herzlichst

Eric

Eric Frenzel, geboren am 21. November 1988 in Annaberg-Buchholz, gehört zu den größten deutschen Medaillenhoffnungen für die Winterspiele 2014 in Sotschi. Frenzel wurde 2011 und 2013 Einzel-Weltmeister und gewann in der Saison 2012/13 den Gesamtweltcup. Auf seinem Konto stehen bislang 9 Einzelsiege im Weltcup. Mehr Informationen über Eric Frenzel gibt es unter www.eric-frenzel.com

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung