Skisprung-Weltcup in Willingen

Freund Zweiter - Stoch siegt

SID
Sonntag, 02.02.2014 | 21:19 Uhr
Severin Freund ist bei Olympia die deutsche Hoffnung im Skispringen
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Skispringer Severin Freund hat die Olympia-Generalprobe mit Bravour bestanden. Der 25-Jährige landete beim Heim-Weltcup in Willingen wie schon am Samstag auf dem zweiten Platz. Der Sieg im letzten Springen vor der Reise nach Sotschi ging an Weltmeister Kamil Stoch aus Polen.

"Zweimal an so einem Wochenende auf dem Podest, das ist schon sehr sehr cool", sagte Freund: "Jetzt wollen wir auch in Sotschi etwas holen. Es gibt nie die Garantie, aber versuchen werden wir es." Auch Bundestrainer Werner Schuster war zufrieden: "Mit zwei zweiten Plätzen im Gepäck kann man gut nach Sotschi fahren."

Freund erhielt für Flüge auf 141,5 und 134 Meter 257,9 Punkte und musste sich wie am Samstag nur Überflieger Stoch (271,4) geschlagen geben. Dritter wurde der Slowene Peter Prevc (247,3). Gut in Form zeigte sich auch Andreas Wellinger (Ruhpolding/232,5) auf Platz zehn.

Die übrigen deutschen Olympia-Fahrer zeigten noch Luft nach oben. Richard Freitag (Aue/217,9), Andreas Wank (Oberhof/217,2) und Marinus Kraus (Oberaudorf/213,8) blieben auf den Plätzen 21, 23 und 26 allesamt hinter den Erwartungen zurück.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung