Viel Prominenz unter den 16.000 Startern

Grünes Licht für Wasalauf

SID
Freitag, 28.02.2014 | 17:59 Uhr
Titelverteidiger Jörgen Aukland (r.) zählt auch in diesem Jahr mit zu den Favoriten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Die 90. Auflage des Wasalaufs kann wie geplant am Sonntag über die Bühne gehen. Die Organisatoren des berühmten Skilanglauf-Rennens gaben am Freitag Grünes Licht, nachdem ein Kälteeinbruch die abschließende Präparation der 90 km langen Strecke zwischen Sälen und Mora ermöglicht hatte.

Nach einem bis dahin ungewöhnlich warmen Winter war die Loipe zuletzt zu wässrig gewesen.

Am Sonntagmorgen ab 8.00 Uhr werden damit 16.000 Läufer beim wichtigsten Skimarathon des Jahres an den Start gehen. Topfavoriten sind der dreimalige Sieger Jörgen Brink (Schweden), Norwegens Titelverteidiger Jörgen Aukland sowie der frühere Gesamtweltcup-Sieger Lukas Bauer (Tschechien). Die deutsche Nationalmannschaft ist mit Sotschi-Teilnehmer Jens Filbrich (Frankenhain) und dem früheren Staffel-Vizeweltmeister Franz Göring (Zella-Mehlis) vertreten.

Unter den Starter sind auch zahlreiche Prominente abseits des Skisports: Neben Dänemarks Kronprinz Frederik wagen sich unter anderem der zweimalige Handball-Weltmeister und Ex-Kieler Staffan Olsson, der frühere Eishockey-Superstar Peter Forsberg (beide Schweden) und der zweimalige Ruder-Olympiasieger Olaf Tüfte (Norwegen) auf die lange Distanz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung