Montag, 24.02.2014

Nach 2015 alles offen

Schuster denkt über Abschied nach

Nach dem Mannschaftsgold in Sotschi folgt ein böses Erwachen: Bundestrainer Werner Schuster denkt über einen Abschied vom Deutschen Ski-Verband nach.

Werner Schuster hat das deutsche Skispringen erst wieder konkurrenzfähig gemacht
© getty
Werner Schuster hat das deutsche Skispringen erst wieder konkurrenzfähig gemacht

"Ich kann garantieren, dass ich bis 2015 mit voller Energie dabei bin. Aber bis 2018, das kann ich nicht garantieren. Daher muss man abwarten", sagte der Österreicher zu Sport Bild Plus. Der 44-Jährige hatte im März 2008 die Nachfolge von Peter Rohwein angetreten.

Die deutschen Skispringer hatten in Sotschi Gold im Teamspringen gewonnen, in drei Wochen beginnt die Skiflug-WM in Harrachov (14. bis 16. März). "Ich bin mit meiner Energie am Limit", sagte Schuster: "Ich mache diesen Job seit sechs Jahren. Aber in diesem Job hat man ein Ablaufdatum."

DSV-Generalsekretär Thomas Pfüller hatte zuletzt erklärt, den 2015 auslaufenden Vertrag mit Schuster langfristig verlängern zu wollen. Der Bundestrainer habe allerdings auch das Angebot, an das renommierte Skigymnasium Stams in seiner Heimat Österreich zurückzukehren. Gespräche zwischen DSV und Schuster werde es nach den Olympischen Spielen geben.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.