Donnerstag, 02.01.2014

Zweite Absage in der Tournee-Geschichte?

Sturm bedroht Springen in Innsbruck

Dem traditionellen Bergiselspringen in Innsbruck droht zum zweiten Mal in seiner Geschichte die Absage. Für den geplanten Termin am Samstag haben die Meteorologen einen Föhnsturm mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h vorhergesagt.

Erst einmal in der Geschichte der Vierschanzentournee wurde das Bergisel-Springen abgesagt
© getty
Erst einmal in der Geschichte der Vierschanzentournee wurde das Bergisel-Springen abgesagt

2008 war in Innsbruck erstmals in der Geschichte der Vierschanzentournee ein Wettbewerb abgesagt und nach Bischofshofen verlegt worden, wo dann zwei Springen stattfanden.

Der internationale Skiverband FIS hielt am Donnerstag dennoch an Innsbruck fest. Man hoffe, dass sich die Wettersituation noch entschärft, hieß es am Abend. "Für den Fall, dass am Freitag oder Samstag Handlungsbedarf entsteht, werden wir eine weitere Mannschaftsführersitzung einberufen und entsprechende Optionen durchspielen und diskutieren", sagte Renndirektor Walter Hofer.

Seit der Absage 2008 ist die Schanze mit einem Windnetz ausgestattet, das jedoch bei einem Föhnsturm nicht ausreichen würde.

Alle Wintersport-News


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.