Sonntag, 19.01.2014

Deutsche bei Sprint-WM in Nagano

Eisschnellläufer erneut chancenlos

In Abwesenheit von Top-Läuferin Jenny Wolf sind die deutschen Eisschnellläufer bei den Sprint-Weltmeisterschaften in Nagano/Japan ohne Chance geblieben. Denise Roth aus Mylau sorgte nach je zwei Läufen über 500 m und 1000 m mit 157,570 Punkten als 15. für das beste Gesamtergebnis der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG).

Nach den ersten beiden Läufen lag Plate noch auf Platz 17.
© getty
Nach den ersten beiden Läufen lag Plate noch auf Platz 17.

Über die kürzere Distanz konnte die 25-Jährige aber über die Erfüllung der Olympia-Norm des DOSB jubeln. Die Berlinerin Jennifer Plate (158,365) musste sich mit Rang 18 zufrieden geben. Den Titel sicherte sich Yu Jing aus China (151,275).

Noch schlechter lief es bei Dennis Dressel aus Erfurt und dem Chemnitzer Denny Ihle. Dressel (144,605) belegte nur den 21. Rang, Ihle (145,765) kam auf Position 23. Der Sieg ging an Titelverteidiger Michel Mulder aus den Niederlanden (139,885).

Wolf verzichtet auf Nagano

Wolf verzichtete in der Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) auf einen Start in Nagano und die damit verbundenen Reisestrapazen.

Stattdessen bereitet sich die 34 Jahre alte Berlinerin wie auch die weiteren bereits qualifizierten Sprinter wie die zweifache deutsche Meisterin Judith Hesse (Erfurt) oder 1000-m-Spezialist Samuel Schwarz (Berlin) in einem Trainingslager in Inzell auf Sotschi vor.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.