Auf den letzten Drücker noch Platz acht

Olympia-Ticket für Karstens

SID
Samstag, 18.01.2014 | 16:32 Uhr
Einen Weltcup-Sieg kann Karstens bisher für sich verbuchen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Snowboarderin Anke Karstens hat sich auf den letzten Drücker doch noch für Olympia qualifiziert. Die 28-Jährige aus Bischofswiesen fuhr beim Parallel-Riesenslalom-Weltcup im slowenischen Rogla auf Platz acht.

Damit erfüllte sie als vierte Racerin von "Snowboard Germany" die Norm für die Winterspiele in Sotschi.

Neben Karstens sind Selina Jörg, die in Rogla als beste Deutsche Siebte wurde, sind Amelie Kober aus Miesbach und Weltmeisterin Isabella Laböck in Sotschi dabei. Kober und Laböck kamen beim ersten Weltcup-Sieg der Tschechin Ester Ladecka auf die Plätze zehn und 13.

Bei den Männern war Patrick Bussler aus Aschheim als Neunter der beste Deutsche. Alexander Bergmann und Stefan Baumeister aus Aising-Pang belegten beim ersten Weltcup-Sieg des Österreichers Lukas Mathies die Plätze 15 und 34. Das deutsche Trio war bereits für Sotschi qualifiziert.

Insgesamt schicken die Snowboarder damit sieben Racer zu den Spielen. Die Olympia-Generalprobe mit dem Parallel-Riesenslalom am Sudelfeld bei Bayrischzell am 1. Februar zählt nicht mehr zum Qualifikations-Zeitraum.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung