Donnerstag, 02.01.2014

Nach enttäuschen ersten Sprüngen

Schlierenzauer hakt Tournee-Hattrick ab

Skispringer Gregor Schlierenzauer hat den Traum vom dritten Gewinn der Vierschanzentournee in Folge zu den Akten gelegt. Er will sich nun auf Olympia 2014 konzentrieren.

Gregor Schlierenzauer blieb hinter den hohen Erwartungen zurück
© getty
Gregor Schlierenzauer blieb hinter den hohen Erwartungen zurück

"Ich habe mehr als 40 Punkte Rückstand, das ist im Normalfall unmöglich. Die Form passt auch nicht ganz, ich werde die kommenden Springen daher als Training für Olympia nutzen", sagte der Österreicher am Donnerstag in Kematen in Tirol.

Topfavorit auf den Gesamtsieg ist für Schlierenzauer sein Landsmann Thomas Diethart. "Wenn es nach der Skisprungtechnik geht, gewinnt er es. Aber es gibt viele Faktoren, die eine Rolle spielen", sagte Schlierenzauer. Diethart führt nach seinem Sieg in Garmisch-Partenkirchen die Gesamtwertung mit 593,4 Punkten vor Thomas Morgenstern an. Schlierenzauer folgt mit 546,4 Zählern auf Rang sieben.

Drei Tournee-Siege in Folge sind in der Geschichte bislang nur dem Norweger Björn Wirkola gelungen.

Die 62. Vierschanzentournee im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.