Domratschewa siegt

Oberhof: Sachenbacher-Stehle Siebte

SID
Samstag, 04.01.2014 | 17:51 Uhr
Evi Sachenbacher-Stehle hatte im Ziel knapp zwei Minuten Rückstand
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die zweimalige Langlauf-Olympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle hat den deutschen Biathletinnen beim Heim-Weltcup in Oberhof auch in der Verfolgung das beste Ergebnis beschert, eine Top-Platzierung aber verpasst.

Über 10 km lief die 33-Jährige, die zum ersten Mal mit den Skijägern im Thüringer Wald antritt, trotz fünf Schießfehlern wie am Freitag auf den siebten Rang.

Im Ziel hatte Sachenbacher-Stehle 1:59,8 Minuten Rückstand auf die erneut siegreiche Darja Domratschewa (drei Fehler). Die Weißrussin setzte sich wie im Sprint vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen (+34,6 Sekunden/3) durch, Rang drei ging an die Norwegerin Synnoeve Solemdal (+1:11,7 Minuten/2).

Gössner verzichtet auf Olympia

Zweitbeste Deutsche war bei ihrem letzten Heim-Weltcup Routinier Andrea Henkel (2) auf dem 16. Rang, Franziska Hildebrand (4) wurde 21. Nadine Horchler (2) landete auf dem 29. Platz noch vor Franziska Preuß (3), die 31. wurde.

Abseits der Loipe hatte Miriam Gössner vor dem Rennen für Ernüchterung gesorgt. Völlig aufgelöst verkündete die 23-Jährige aus Garmisch unter Tränen ihren Verzicht auf die Olympischen Spiele in Sotschi. "Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich nicht nach Sotschi reisen werde, und versuche stattdessen, gesund zu werden", sagte Gössner.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung