Dienstag, 31.12.2013

Kritik an deutschen Skispringern

Hannawald: "Mentales Problem"

Sven Hannawald hat nach dem enttäuschenden Auftakt der 62. Vierschanzentournee die deutschen Skispringer kritisiert. Man mache sich selbst zu viel Druck.

Sven Hannawald gewann 2001 alle vier Wettbewerbe der Tournee
© getty
Sven Hannawald gewann 2001 alle vier Wettbewerbe der Tournee

"Immer wenn es um die Wurst geht, klappt es nicht. Am Material oder an der Technik liegt es nicht, sondern am Kopf. Die haben ein mentales Problem", sagte der Tournee-Sieger von 2001/2002 der "Bild"-Zeitung.

Beim Auftakt in Oberstdorf war Mitfavorit Severin Freund nicht über Platz zehn hinausgekommen, bester Deutscher war Youngster Marinus Kraus als Achter. "Die Deutschen schüren hohe Erwartungen im Vorfeld, setzen sich selbst unter Druck. Ein paar gute Plätze im Weltcup heißen aber noch nichts", sagte Hannawald: "Diese Blockade kann man mit Mentaltraining in den Griff bekommen. Das hat bei mir auch geklappt."

Hannawald hatte vor zwölf Jahren als erster und bis heute einziger Skispringer alle vier Wettbewerbe der Tournee gewonnen.

Die 62. Vierschanzentournee


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.