Steven Holcomb dominiert

Park City: Arndt wird Zweiter

SID
Samstag, 07.12.2013 | 22:40 Uhr
Steven Holcomb war von der Konkurrenz nicht einzuholen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Weltmeister Maximilian Arndt hat seinen ersten Weltcup-Sieg im Olympiajahr knapp verpasst. Der Amerikaner Steven Holcomb war zu schnell für die deutschen Vierer.

Der 26-Jährige musste sich mit seiner Crew im amerikanischen Park City in der "Königsdisziplin" Vierer lediglich dem erneut überragenden Olympiasieger Steven Holcomb um 0,35 Sekunden geschlagen geben. Schon zum Auftakt vor einer Woche in Calgary/Kanada hatte Arndt im großen Schlitten den zweiten Platz belegt.

Nach dem ersten Lauf hatte Arndt gemeinsam mit dem Amerikaner Holcomb und dem am Ende Drittplatzierten Russen Alexander Kasjanow geführt, doch Holcomb gelang bei schwierigen Bedingungen mit dichtem Schneefall ein nahezu perfekter zweiter Durchgang und damit sein vierter Sieg im vierten Saisonrennen.

Zweier-Weltmeister Francesco Friedrich, der im kleinen Schlitten auf Rang drei gefahren war, musste sich mit Platz 15 begnügen. Der WM-Dritte Thomas Florschütz enttäuschte als 17. erneut auf ganzer Linie. Schon im Zweier hatte der Olympia-Zweite als 13. keine Chance aufs Podest gehabt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung