Continental-Springen in Lahti

Schmitt in Lahti auf Platz elf

SID
Samstag, 21.12.2013 | 12:42 Uhr
Martin Schmitt versucht sich im Continental-Cup wieder für höhere Aufgaben zu empfehlen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Der viermalige Weltmeister Martin Schmitt ist beim zweiten Continental-Cup-Springen im finnischen Lahti nicht über den elften Platz hinausgekommen.

Der 35-Jährige aus Furtwangen war mit Sprüngen auf 122,5 und 118,5 m sowie 248,4 Punkten nur drittbester Deutscher hinter dem neuntplatzierten Danny Queck (251,2) und dem Zehnten Daniel Wenig (250,8).

Schmitt, der am Freitag einen Platz hinter Wenig Zehnter war, hofft noch auf einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Sotschi, der aber derzeit außer Reichweite scheint. Bei den ersten beiden Springen der Vierschanzentournee in Oberstdorf (29. Dezember) und Garmisch-Partenkirchen (1. Januar) wird der Routinier wahrscheinlich an den Start gehen können.

Den Sieg in Lahti sicherte sich wie schon am Freitag der Österreicher Michael Hayböck (272,0) vor Landsmann und Team-Weltmeister Manuel Fettner (271,4).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung