Weltcup-Sprint in Hochfilzen

Deutsche überzeugen bei Berger-Sieg

SID
Freitag, 06.12.2013 | 15:03 Uhr
Simon Schempp war bester Deutscher und löste das Ticket für Sotschi
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Biathleten haben beim Weltcup-Sprint in Hochfilzen/Österreich eine starke Teamvorstellung geboten, das Podest trotz ansprechender Leistungen aber verpasst. Simon Schempp belegte Rang acht und sicherte sich das Olympia-Ticket.

"Dass es gleich am Anfang so gut läuft, hätte ich nicht wirklich gedacht. Gleich auf Anhieb die Olympia-Qualifikation in der Tasche zu haben, ist optimal", sagte Schempp, der erst seit zwei Wochen wieder voll trainiert und gleich in die Weltspitze vorstoßen konnte: "Vielleicht ist mir die frühe Startnummer ein bisschen entgegengekommen."

Nach überstandener Erkältung zeigte Schempp, der mit Nummer 8 an den Start ging, mit nur einem Fehler gleich bei seinem ersten Saisonrennen eine starke Leistung. Beim Sieg des überragenden Norwegers Lars Berger hatte der Uhinger nach zehn Kilometern 42,1 Sekunden Rückstand.

Daniel Böhm (Buntenbock/0 Fehler) auf Rang 10 sowie Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/1) und Florian Graf (Eppenschlag/0) auf den Plätzen elf und zwölf komplettierten das starke Ergebnis bei teilweise schwierigen Bedingungen mit Schneefall und böigem Wind.

Birnbacher mit Rang 33 zufrieden

Andreas Birnbacher (Schleching/3) landete bei seinem Saisondebüt auf Rang 33. Im Vorjahr hatte der Bayer das Rennen im Pillerseetal noch gewonnen. "Ich habe nicht ganz genau gewusst, wo ich stehe. Nach der Krankheit bin ich jetzt aber wirklich zufrieden", sagte Birnbacher, der beim Saisonauftakt in der Vorwoche wegen einer Grippe pausiert hatte.

Einzig Erik Lesser (Frankenhain) enttäuschte und verpasste mit fünf Fehlern auf Rang 73 sogar das Verfolgungsrennen der besten 60 am Sonntag. Dort haben die Männer mit knappen Rückständen allerdings gute Chancen, den ersten Podestplatz des Winters für die Mannschaft des Deutschen Skiverbandes (DSV) einzufahren.

Am Samstag stehen in Tirol die ersten Staffelrennen des Winters auf dem Programm. Das deutsche Männer-Quartett bilden Böhm, Birnbacher, Peiffer und Schempp.

Der Sprint der Männer im Re-Live

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung