Grand Prix in Peking

Liebers nach Kurzprogramm auf Rang 7

SID
Freitag, 01.11.2013 | 15:16 Uhr
Peter Liebers kam bei seinem Saisondebüt mit 69,34 Punkten ohne Sturz durch das Kurzprogramm
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Der deutsche Eiskunstlauf-Meister Peter Liebers ist beim Grand-Prix-Wettbewerb Cup of China in Peking mit einem siebten Platz in den olympischen Winter gestartet. Der Berliner kam bei seinem Saisondebüt mit 69,34 Punkten ohne Sturz durch das Kurzprogramm.

Rang eins des Zwischenklassements übernahm Lokalmatador Han Yan aus China mit 90,14 Zählern. Bei den Damen eroberte Vize-Weltmeisterin Adelina Sotnikowa die Führung, ihre russischen Landsleute und Europameister Jekaterina Bobrowa und Dimitri Solowjew setzten sich in der Eistanz-Konkurrenz an die Spitze.

Savchenko/Szolkowy in Lauerstellung

Die viermaligen Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy haben beim Cup of China der Eiskunstläufer in Peking ihre Siegchance gewahrt. Nach dem Kurzprogramm am Freitag liegt das Duo aus Chemnitz mit 69,07 Punkten hinter den Lokalmatadoren Qing Pang und Jian Tong (70,38) auf Rang zwei. Ein Beinahe-Sturz beim dreifachen Wurfaxel und weitere technische Ungenauigkeiten verhinderten eine bessere Platzierung.

Alles zum Thema Olympia 2014 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung