Eiskunstlauf, Olympiasieger gewinnt in Lettland

Plushenko siegt in Riga

SID
Samstag, 09.11.2013 | 09:10 Uhr
Jewgeni Pluschenko gewinnt den Wettbewerb von Riga mit deutlichem Vorsprung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Eiskunstlauf-Olympiasieger Jewgeni Pluschenko hat den internationalen Wettbewerb in Riga souverän gewonnen.

Der 31 Jahre alte Russe ließ einen Tag nach dem gelungenen Kurzprogramm am Freitag eine starke Kür folgen und siegte mit 263,25 Punkten deutlich vor seinen Landsleuten Alexander Petrow (218,75) und Sergej Borodulin (202,40).

Pluschenko war nach einer zehnmonatigen Wettkampfpause und einer Operation an der Bandscheibe im August aufs Eis zurückgekehrt.

Im Eistanzen kamen Nelli Zhiganshina/Alexander Gazsi mit der besten Kür, einem hohen Schwierigkeitsgrad und insgesamt 149,24 Punkten auf Platz zwei hinter den Aserbaidschanern Julia Slobina und Alexej Sitnikow (152,42).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung