Pechstein beklagt Ungleichbehandlung

SID
Donnerstag, 07.11.2013 | 20:07 Uhr
Claudia Pechstein befindet sich mit mehreren Verbänden im Streit
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasigerin Claudia Pechstein hat mit Verärgerung auf Aussagen von Robert Harting reagiert und Ungleichbehandlung im deutschen Sport bemängelt.

Zur Tatsache, dass Diskus-Olympiasieger Harting nach eigenen Angaben seit fünf Jahren keine Schiedsgerichtsklausel in der Athletenvereinbarung unterschrieben hat und dennoch international startberechtigt war, sagte Pechstein: "Unglaublich. Wenn beim Leichtathletikverband die Unterschrift unter die Schiedsklausel tatsächlich freiwillig ist, dann wird im Sport mit zweierlei Maß gemessen."

Denn die 41-Jährige ist im Gegensatz zu Harting angeblich zur Unterschrift unter die Zusatzvereinbarung, die den Sportlern die Abkehr von der Sportgerichtsbarkeit untersagt, gedrängt worden: "Als ich mich im vergangenen Jahr geweigert habe, kam sofort das Veto der DESG (Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft, d. Red.)", sagte Pechstein im Interview mit der "Berliner Morgenpost".

Dennoch hofft sie auf Besserung. "Wir Athleten sind mündiger geworden, der DOSB wäre gut beraten, unsere Bedenken ernst zu nehmen. Der zukünftige Präsident Alfons Hörmann hat ja bereits signalisiert, die von mir angestoßene Kritik prüfen zu lassen und mögliche Veränderungen nicht ausgeschlossen", sagte Pechstein, die sich am Freitag beim Weltcup-Auftakt in Calgary im 3000-m-Rennen schon ihre Qualifikation für die Winterspiele in Sotschi sichern kann.

Verzicht auf Grundrecht

Pechstein hatte zuletzt in einem Aufruf kritisiert, dass den Unterzeichnern der Athletenvereinbarung nicht bewusst wäre, dass sie mit ihrer Unterschrift auf das Grundrecht verzichten würden, in existenziellen Fragen ein deutsches Gericht anrufen zu können. 55 Spitzensportler, darunter etliche Olympiasieger und Weltmeister, haben die Petition unterzeichnet.

Harting hatte am Mittwoch allen Athleten geraten, die Schiedsgerichtsklausel im Rahmen der Athletenvereinbarung vor großen Wettkämpfen nicht zu unterschreiben. "Ich bin einer der wenigen Athleten, der die Schiedsvereinbarung schon seit fünf Jahren nicht unterschrieben hat. Das hat nichts damit zu tun, dass ich den Anti-Doping-Kampf nicht unterstütze oder die Athletenvereinbarung nicht unterstütze. Ich bin ein Berufssportler, und ich verliere dadurch meine mir zustehende Gerichtsbarkeit. Es geht hier um die persönliche Freiheit", sagte Harting dem "SID".

Harting erklärte, dass man die Schiedsklausel nicht zwingend unterschreiben müsse. "Um bei Olympia dabei sein zu können, muss man die Athletenvereinarung unterschreiben mit dem Anti-Doping-Code und mit dem Wada-Code. Aber die Schiedsklausel muss man meiner Kenntnis nach nicht unterzeichnen, und ich bin letztlich ja auch immer wieder gestartet", sagte Harting.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung