Weltcup in Winterberg

Eißler siegt beim Heimspiel

SID
Samstag, 30.11.2013 | 20:25 Uhr
Die deutschen Rodler um Chris Eißler und David Möller zeigten eine starke Leistung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Nachwuchs-Rodler Chris Eißler hat beim ersten Heim-Weltcup der Olympiasaison in Winterberg für eine kleine Sensation gesorgt. Der 20-Jährige siegte bei seinem Weltcup-Debüt vor dem Italiener Armin Zöggeler (+0,044) sowie dem Olympia-Zweiten David Möller (+0,056), profitierte dabei aber von wechselhaften Witterungsbediungen.

Olympiasieger Felix Loch musste sich nach seinem Sieg in Innsbruck-Igls in der Vorwoche mit dem vierten Platz begnügen (+0,063).

"Bei den letzten fünf Startern habe ich gedacht, dass mich der nächste ablöst. Jetzt ist es so gekommen, ich kann es noch gar nicht fassen", sagte Eißler im "ZDF": "Die Witterung hat auf jeden Fall eine große Rolle gespielt. Der Lauf, der gewertet wurde, ist ziemlich gut gelaufen. Ich hatte keine großen Fahrfehler drin."

Erster Lauf abgebrochen

Bundestrainer Norbert Loch lobte seinen Schützling: "Chris hat die Chance bei seinem ersten Weltcup am Schopfe gepackt."

Der erste Lauf der Einsitzer der Männer beim Viessmann Weltcup war wegen starken Schneefalls nach 15 Teilnehmern abgebrochen worden. Das Rennen wurde neu gestartet und auf Beschluss der Internationalen Jury mit nur einem Durchgang gewertet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung