Seifert verpasst Viertelfinale

SID
Donnerstag, 03.10.2013 | 11:31 Uhr
Robert Seifert ist beim Weltcup in Seoul im Achtelfinale gescheitert
© getty
Advertisement
NBA
Live
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Enttäuschung bei der deutschen Shorttrack-Hoffnung Robert Seifert beim Weltcup in Seoul: Über 500 m verpasste der 25-Jährige den Sprung in das Viertelfinale.

. Auf seiner Paradestrecke 500 m verpasste der 25-jährige Dresdner den Sprung in das am Samstag stattfindene Viertelfinale.

Beim Weltcup-Auftakt in der Vorwoche in Shanghai/China hatte Seifert noch mit dem achten Platz überzeugt und dabei direkt die Qualifikationsnorm des DOSB für die Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) erreicht.

Start über 1000 m

"Am Ende hat ihn ein wenig die Kraft verlassen, er konnte den Gegnern nichts mehr entgegensetzen", sagte Teamleader Matthias Kulik. In Südkorea wird Seifert noch über die 1000 m sowie in der Staffel starten.

In den fünf Wochen danach werde man versuchen, gut zu trainieren, um für die Olympia-Qualifikation bei den Weltcups in Turin/Italien und Kolomna/Russland im November gewappnet zu sein.

Olympiaqualifikation als Ziel

Trotz Erreichen der DOSB-Qualifikationsnorm hat Seifert einen Startplatz für Sotschi noch nicht sicher. Der Eislauf-Weltverband ISU verlangt einen Platz unter den besten 32 in der Gesamtwertung nach dem dritten und vierten Weltcup.

Die ersten beiden Veranstaltungen zählen hierfür noch nicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung