Donnerstag, 31.10.2013

Schonen für die Winterspiele

Gössner: Start in Östersund fraglich

Miriam Gössners Karriere wäre nach ihrem Radunfall im Mai beinahe zu Ende gewesen, für die Winter-Olympiade 2014 in Sotschi machte sie weiter. Der Start beim Weltcup in Östersund kommt nach eigener Aussage aber wohl zu früh.

Miriam Gössner wird den Weltcup in Östersund wohl auslassen, um in Sotschi topfit zu sein
© getty
Miriam Gössner wird den Weltcup in Östersund wohl auslassen, um in Sotschi topfit zu sein

Die Biathletin erklärte gegenüber "Sport1", dass ein Einsatz beim Weltcup in Schweden (24.11 bis 01.12) "schwierig" werde: "Natürlich ist es mein Wunsch in Östersund dabei zu sein. Aber wenn es im Hinblick auf Sotschi sinnvoller ist, noch einmal eine Trainingswoche einzuschieben, dann werde ich mir die Zeit nehmen."

Für die olympischen Winterspiele 2014 möchte Gössner unbedingt fit werden - dafür schob sie sogar ein mögliches Karriereende nach ihrem schweren Unfall weiter auf.

Miriam Gössner im SPOX-Interview: "Der Schmerz gehört zu mir"

"Ich glaube, wenn ich nicht diesen großen Willen gehabt hätte, dass ich wieder ganz vorne mit dabei sein will, dann hätte ich das nicht gemacht", so die mehrfache Goldmedaillengewinnerin.

Glaube an Sotschi ist da

Die Schmerzen sind noch nicht Vergangenheit, aber: "Ich habe mir dieses Ziel vorgenommen und möchte es wirklich schaffen. Wenn ich nicht selber zu hundert Prozent daran glauben würde, dann würde ich es auch nicht machen"

Die große deutsche Biathlon-Hoffnung gewann in der vergangenen Saison drei Weltcup-Rennen und gilt als Nachfolgerin von Magdalena Neuner. In der Vorbereitung auf die Saison 13/14 stürzte die 23-Jährige mit dem Rad und brach sich mehrere Lendenwirbel.

Die Winterspiele in Sotschi


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.