Italiener sichern sich Sieg

Vartmann/van Cleave nur noch Siebte

SID
Samstag, 26.10.2013 | 20:53 Uhr
Mari Vartmann und Aaron van Cleave erwischten nicht ihren besten Tag
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Nach drei Patzern in der Kür sind die deutschen Paarlauf-Vizemeister Mari Vartmann und Aaron van Cleave beim Grand-Prix Skate Canada von Platz vier auf sieben zurückgefallen.

Die Berliner verfehlten dabei mit 149,59 Punkten die interne Olympianorm der Deutschen Eislauf-Union von 154 Zählern.

Van Cleave stürzte beim doppelten Toeloop der Sprungkombination und beim dreifachen Salchow, den seine Partnerin nur doppelt sprang. Später verpatzte Vartmann auch den dreifachen Wurfrittberger. Vartmann meinte dazu: "Es war enttäuschend, auch für mich, weil ich schon nach einer Minute kaum noch konnte und beim Wurfrittberger gar nicht mehr. Es hat so in den Bronchien gebrannt. Ich glaube, Aaron war sehr nervös und hat deshalb seine Sprünge verpatzt."

Der Sieg ging überraschend an die italienischen WM-Zehnten Stefania Berton und Ondrej Hotarek mit 193,92 Punkten und einer fast fehlerfreien Dracula-Kür. Sie besiegten die favorisierten Kanadier und WM-Dritten Meagan Duhamel und Eric Radford (190,62), die nur Bronze holten. Dazwischen schoben sich die Chinesen Sui Wenjing und Han Cong mit einem vierfachen Wurflutz (193,77).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung