Schwarz nicht im Spitzenfeld

SID
Samstag, 09.03.2013 | 18:35 Uhr
Samuel Schwarz weiß auf seiner Paradestrecke über 1000 Meter nicht zu überzeugen
© getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Samuel Schwarz hat im letzten 1000-m-Rennen der Weltcup-Saison als Neunter eine Spitzenplatzierung verpasst. Der Berliner lief in Heerenveen auf seiner Paradestrecke in 1:10,01 Minuten nur auf den neunten Platz.

Der Sieg ging an Stefan Groothuis aus den Niederlanden (1:08,91). Schwarz hatte über 1000 m im Dezember den Weltcup in Harbin/China gewonnen. Den Sieg im Gesamtweltcup sicherte sich Kjeld Nuis (Niederlande).

Zuvor hatte Monique Angermüller eine Top-Ten-Platzierung knapp verfehlt. Die Berlinerin lief über 1000 m in 1:17,16 Minuten auf Rang zwölf. Der Tagessieg ging an Olympiasiegerin und Weltmeisterin Christine Nesbitt aus Kanada (1:15,48).

"Ich muss schneller werden. Ich bin zu verkrampft gelaufen. Um besser zu werden, muss ich künftig wohl die 1500 m laufen", sagte Angermüller.

Den Sieg im Gesamtweltcup sicherte sich die Amerikanerin Heather Richardson (525 Punkte), vor ihrer Landsfrau Brittany Bowe (480) und der Tschechin Karolina Erbanova (465). Angermüller belegte nach neun Rennen Rang 13 (188).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung