Schwarz nicht im Spitzenfeld

SID
Samstag, 09.03.2013 | 18:35 Uhr
Samuel Schwarz weiß auf seiner Paradestrecke über 1000 Meter nicht zu überzeugen
© getty
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Samuel Schwarz hat im letzten 1000-m-Rennen der Weltcup-Saison als Neunter eine Spitzenplatzierung verpasst. Der Berliner lief in Heerenveen auf seiner Paradestrecke in 1:10,01 Minuten nur auf den neunten Platz.

Der Sieg ging an Stefan Groothuis aus den Niederlanden (1:08,91). Schwarz hatte über 1000 m im Dezember den Weltcup in Harbin/China gewonnen. Den Sieg im Gesamtweltcup sicherte sich Kjeld Nuis (Niederlande).

Zuvor hatte Monique Angermüller eine Top-Ten-Platzierung knapp verfehlt. Die Berlinerin lief über 1000 m in 1:17,16 Minuten auf Rang zwölf. Der Tagessieg ging an Olympiasiegerin und Weltmeisterin Christine Nesbitt aus Kanada (1:15,48).

"Ich muss schneller werden. Ich bin zu verkrampft gelaufen. Um besser zu werden, muss ich künftig wohl die 1500 m laufen", sagte Angermüller.

Den Sieg im Gesamtweltcup sicherte sich die Amerikanerin Heather Richardson (525 Punkte), vor ihrer Landsfrau Brittany Bowe (480) und der Tschechin Karolina Erbanova (465). Angermüller belegte nach neun Rennen Rang 13 (188).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung