Wintersport

Freitag Zweiter hinter Weltmeister Stoch

SID
Richard Freitag hat seinen dritten Saisonsieg nur knapp verpasst
© getty

Richard Freitag hat beim Weltcup in Trondheim seinen dritten Saisonsieg knapp verpasst, mit Platz zwei aber für ein weiteres Spitzenergebnis gesorgt.

Der 21-Jährige aus Aue musste sich sich in Norwegen nach Sprüngen auf 132 und 136 m mit 278,7 Punkten nur dem polnischen Weltmeister Kamil Stoch (280,4) geschlagen geben.

Routinier Michael Neumayer (Berchtesgaden/271,1) verpasste als starker Vierter den Sprung aufs Podest nur haarscharf und lag letztlich umgerechnet nur einen halben Meter hinter dem Japaner Daiki Ito (272,1). Severin Freund (Rastbüchl/258,4) schaffte als Zehnter ebenfalls den Sprung unter die Top Ten, verlor aber den dritten Platz in der Weltcup-Gesamtwertung an Stoch. Andreas Wellinger (Ruhpolding/249,3) und Andreas Wank (Oberhof/247,5) fielen nach einem starken ersten Durchgang noch auf die Plätze 20 und 22 zurück.

Der bereits als Weltcup-Gesamtsieger feststehende Gregor Schlierenzauer (Österreich) musste sich mit einem für seine Verhältnisse indiskutablen 16. Platz zufrieden geben. Den zweiten Durchgang verpassten Danny Queck (Lauscha/119) und Karl Geiger (Oberstdorf/117,5), die nur auf die Plätze 41 und 46 kamen.

Der Skisprung-Kalender 2012/2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung