Wintersport

Shiffrin entreißt Maze die Slalom-Kugel

SID
Tina Maze (l.) gratuliert Mikaela Shiffrin zum Gewinn der Slalomwertung
© getty

Mikaela Shiffrin aus den USA hat Tina Maze aus Slowenien eine weitere Weltcup-Kugel entrissen. Maze kann gewaltigen Vorsprung nicht verwalten.

Die Weltmeisterin gewann beim Finale in Lenzerheide/Schweiz den letzten Slalom der Saison vor Bernadette Schild aus Österreich und sicherte sich damit zugleich Platz eins in der Gesamtwertung.

Maze fiel trotz eines gewaltigen Vorsprungs von 1,17 Sekunden auf die zunächst drittplatzierte Shiffrin im zweiten Lauf von Rang eins auf Rang drei zurück. Am Ende fehlten ihr 0,35 Sekunden zum elften Saisonsieg, im Slalom-Weltcup hatte die 29 Jahre alte Slowenin 33 Punkte Rückstand auf die 18 Jahre alte Amerikanerin.

Treppchenrekord für Maze

Maria Höfl-Riesch belegte Rang sieben und sicherte sich damit vorzeitig Rang zwei im Gesamtweltcup hinter Maze, die diesen Winter auch als Gewinnerin im Super-G- und im Riesenslalom-Weltcup beenden wird. Lena Dürr (Germering) kam im abschließenden Slalom des Winters auf Rang zehn. Christina Geiger (Oberstdorf) schied aus.

Maze stellte im vorletzten Rennen der Saison noch einmal einen neuen Rekord auf. Zum 23. Mal stand sie auf dem Siegertreppchen und überholte damit Hermann Maier aus Österreich, die 1999/2000 22 mal auf das Podest gefahren war.

Der Ski-alpin-Gesamt-Weltcup in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung