Wolf läuft am Podium vorbei

SID
Samstag, 02.03.2013 | 14:09 Uhr
Jenny Wolf verpasst über ihre Paradestrecke denkbar knapp den nächsten Podestplatz
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Trotz einer Leistungssteigerung hat Jenny Wolf am zweiten Tag des Heim-Weltcups in Erfurt eine erneute Podestplatzierung verpasst. Nur sieben Hundertstel fehlten auf die Siegerin.

Einen Tag nach dem dritten Rang auf ihrer Paradestrecke 500 m lief Wolf im zweiten Lauf in 38,22 Sekunden auf Platz vier. Dabei fehlten der 34-Jährigen, die zum Auftakt am Freitag in 38,39 Sekunden zu Bronze gesprintet war, lediglich sieben Hundertstel auf Tagessiegerin Wang Beixing (China).

Rang zwei ging an Olga Fatkulina (Russland/38,21) vor Thijsje Oenema (Niederlande/38,21).

"Es war ein gutes Rennen, ich habe genau das gemacht, was ich mir vorgenommen habe. Dass es nicht zum Podium gereicht hat, ist schade. Aber ich bin dennoch sehr zufrieden", sagte Wolf.

Judith Hesse belegte in 38,98 Sekunden den zwölften Platz, Denise Roth (39,49) landete auf Position 17. Jennifer Plate wurde nach einem Startfehler disqualifiziert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung