Wintersport

Neureuther raus - Ligety wie Stenmark

SID
Felix Neureuther musste nach zehn Sekunden bereits mit Schmerzen aussteigen
© getty

Felix Neureuther hat den Kampf um Rang drei im Gesamtweltcup gegen Ted Ligety verloren. Beim Weltcup-Finale in Lenzerheide schied der Neureuther bereits nach zehn Fahrsekunden aus.

Der US-Boy feierte dagegen seinen sechsten Riesenslalom-Sieg in diesem Winter. Fritz Dopfer (Garmisch) belegte Rang 15. Ligety sicherte sich Rang drei im Gesamtweltcup hinter Titelverteidiger Marcel Hirscher (Österreich) und Aksel Lund Svindal (Norwegen).

Neureuther, dessen Start am Sonntag gefährdet ist, könnte noch auf Rang sechs zurückfallen. Der Partenkirchner hatte sich beim Sieg im Teamwettbewerb am Freitag den Rücken verrissen, die Schmerzen, sagte er am Samstag gequält, fühlten sich an "wie zwanzig Messerstiche".

Ligety gewann nach dreimal Gold bei der WM auch den letzten Riesenslalom des Winters mit 0,37 Sekunden Vorsprung vor Hirscher, Dritter wurde Alexis Pinturault (Frankreich). Den Weltcup in dieser Disziplin hatte sich Ligety bereits vor dem Rennen gesichert. Sechs Siege im Riesenslalom in einer Saison waren zuletzt Ingemar Stenmark (Schweden) 1980/81 gelungen.

Der Riesenslalom-Gesamtweltcup in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung