Wintersport

Birnbacher bei Fourcade-Sieg auf Rang drei

SID
Beim Sprint in Chanty-Mansijsk kam Birnbacher hinter Fourcade und Hofer auf Platz zwei ins Ziel
© getty

Andreas Birnbacher ist beim Saisonfinale im Sprint auf den dritten Platz gelaufen. Seinen fünften Podestplatz in diesem Winter erkämpfte er sich über 10 km ohne Schießfehler.

Im Ziel hatte der Schlechinger 43,8 Sekunden Rückstand auf der erneut siegreichen Gesamtweltcup-Gewinner Martin Fourcade aus Frankreich. Platz zwei sicherte sich der ebenfalls fehlerfreie Italiener Lukas Hofer (39,6 Sekunden Rückstand).

"Ich bin super zufrieden, vor allem mit den null Fehlern am Schießstand", sagte Birnbacher in der ARD: "Die Ski waren sensationell und ich bin auch mit meiner Leistung auf der Strecke absolut zufrieden."

Zweitbester DSV-Skijäger wurde Florian Graf (Eppenschlag/1 Fehler), der mit 58,3 Sekunden Rückstand auf dem starken sechsten Platz landete. "Das Fazit fällt positiv aus, der eine Fehler hätte vielleicht nicht sein müssen. Ich war beim ersten Schuss etwas unkonzentriert", sagte Graf.

Peiffer auf Platz Zwölf

Der frühere Sprintweltmeister Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/2) verpasste die Top 10 als Zwölfter nur knapp, lieferte hinter Fourcade aber die beste Laufzeit ab. "Ich hatte einen sehr guten Ski, die Techniker haben gute Arbeit geleistet", sagte Peiffer, der sich über die schwache Leistung am Schießstand ärgerte: "Die zwei Fehler sind schon bitter, das ist schade."

Fortgesetzt wird der letzte Weltcup des vorolympischen Winters am Samstag mit den Verfolgungsrennen. Am Sonntag stehen zum Abschluss zwei Massenstarts auf dem Programm, ehe sich die Biathleten in die Sommerpause verabschieden.

Der Biathlon Weltcup der Herren im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung