Wintersport

Altmeister Schmitt setzt Karriere fort

SID
Skispringer Martin Schmitt springt seit 1997 im Profikader des DSV
© getty

Skisprung-Altmeister Martin Schmitt setzt seine Karriere auch im kommenden Olympia-Winter fort. Der 35-Jährige liebäugelt mit einer Teilnahme in Sotschi.

"Er ist motiviert und möchte weiterspringen. Wenn er ins Team will, muss er aber absolute Topleistungen bringen. Das ist ihm auch klar", sagte Bundestrainer Werner Schuster beim Weltcup-Finale im slowenischen Planica.

Der 35 Jahre alte Schmitt hatte bei der Vierschanzentournee mit Rang zehn überrascht, die Teilnahme an der WM aber verpasst.

Schmitt, der zuletzt nicht mehr zum deutschen Weltcup-Team gehörte, hatte die Fortsetzung seiner Karriere stets offen gelassen, aber mit Olympia geliebäugelt: "Wenn ich in Sotschi dabei sein sollte, wären das meine fünften Olympischen Spiele, das wäre ein schöner Abschluss. Aber nach Sotschi wäre dann auf jeden Fall Schluss." 2002 war Schmitt mit dem Team-Olympasieger, 1998 und 2010 holte er jeweils Mannschafts-Bronze.

Der Weltcup-Stand im Skispringen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung