Wintersport

Erster Sieg für Hüfner beim Saisonfinale

SID
Endlich wieder ein Erfolgserlebnis für Tatjana Hüfner - die Saison war bisher ziemlich verkorkst
© getty

Tatjana Hüfner (Friedrichroda) hat beim Olympia-Test im russischen Sotschi den versöhnlichen Abschluss einer für sie verkorksten Saison gefunden.

Die Olympiasiegerin setzte sich im letzten Weltcuprennen hauchdünn vor Weltmeisterin Natalie Geisenberger (Miesbach/+0,038 Sekunden) durch und feierte damit ihren ersten und einzigen Sieg in diesem Winter. Insgesamt war es bereits ihr 32. Weltcup-Erfolg.

Anke Wischnewski (Oberwiesenthal) schaffte auf der neuen Bahn am nördlichen Hang des Aibga-Bergrückens im Kaukasus als Dritte ebenfalls den Sprung aufs Podest. Die Altenbergerin Aileen Frisch komplettierte als Fünfte das erneut herausragende deutsche Mannschaftsergebnis.

Hoffnungen auf Olympia-Gold

Die dominierenden Hüfner und Geisenberger fuhren jedoch in einer anderen Liga und nährten die Hoffnungen auf Olympiagold an selber Stelle in einem Jahr. Die 24-jährige Geisenberger stand schon vor dem Saisonfinale als Gewinnerin des Viessmann Gesamtweltcups fest. Die Olympiadritte schaffte in diesem Winter mit WM-, EM- und DM-Titel sowie dem Triumph im Gesamtweltcup eine Art "Rodel-Grand-Slam".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung