Wintersport

Langlauf-Exoten eröffnen nordische WM

SID
Ein echter Exot: Bayaraa Gerelt-Od aus der "Wintersportnation" Mongolei
© Getty

Mit den Qualifikationsrennen der "kleinen" Skilanglauf-Nationen hat am Mittwoch gut acht Stunden vor der Eröffnungsfeier die 49. nordische Ski-WM in Val di Fiemme begonnen.

Dabei verliehen krasse Außenseiter aus Wintersport-Entwicklungsländern den Rennen ein besonderes Flair. Der 43 Jahre alte Nepalese Dacchiri Sherpa, Nadeem Iqbal aus Indien und der Peruaner Roberto Carcelen waren aber ebenso chancenlos wie die Mongolin Nandintsetseg Uugantsetseg oder die Brasilianerin Mirlene Picin.

Im Kampf der Langlauf-Exoten setzten sich über 10 km der Männer der Rumäne Viorel Palici und Diana Rasimoviciute (Litauen) über 5 km der Frauen durch. Die zehn besten Athleten beider Rennen dürfen am kommenden Dienstag und Mittwoch in den regulären Wettbewerben über 10 (Frauen) und 15 km (Männer) starten.

Die norditalienische Wintersport-Hochburg ist zum dritten Mal Ausrichter der Titelkämpfe, bei denen bis zum 3. März 21 Entscheidungen mit über 700 Athleten aus 57 Ländern anstehen.

Der Langlauf-Gesamtweltcup der Herren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung