Wintersport

Gold für Fourcade - keine Medaille für den DSV

SID
Martin Fourcade gewann vor Tim Burke und Fredrik Lindström
© Getty

Beim Sieg des Franzosen Martin Fourcade vor dem Amerikaner Tim Burke und dem Schweden Fredrik Lindström schaffte es Andreas Birnbacher als bester DSV-Skijäger in die Top Ten.

Die deutschen Biathleten sind bei den Weltmeisterschaften im tschechischen Nove Mesto auch im Einzelrennen über 20 km leer ausgegangen.

Beim Sieg des Franzosen Martin Fourcade in 49:30,0 Minuten (1 Schießfehler) vor dem Amerikaner Tim Burke (23,5 Sekunden zurück/1) und dem Schweden Fredrik Lindström (33,7/1) schaffte es Andreas Birnbacher (Schleching/2 Fehler) als bester DSV-Skijäger mit einem Rückstand von 1:36,6 Minuten als Achter in die Top Ten.

Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/2), Erik Lesser (Frankenhain/3) und Florian Graf (Eppenschlag/4) verfehlten die Top 20 deutlich.

Birnbacher zufrieden

"Mit dem Rennen bin ich zufrieden. Läuferisch habe ich mich besser gefühlt und hatte einen guten Rhythmus. Es war ein Fehler zu viel. Mit einem Fehler hätte ich leben können, zwei sind im Einzel zu viel", sagte Birnbacher.

In Abwesenheit des erkrankten Dreifach-Weltmeisters von Nove Mesto, Emil Hegle Svendesen, war der im Gesamtweltcup führende Fourcade auf dem Weg zu seinem insgesamt fünften WM-Gold nicht zu stoppen.

"Ich habe heute Morgen Tessa Worley siegen gesehen, es ist ein großer Tag für den französischen Skisport. Ich bin sehr glücklich", sagte Fourcade.

Burke, der Freund der deutschen Vize-Weltmeisterin Andrea Henkel (Großbreitenbach), strahlte im Ziel: "Andrea hat mir gestern ein gutes Beispiel gegeben." Und Henkel sagte: "Es war zittriger als mein eigenes Rennen. Ich freue mich riesig."

Biathlon: Alle Termine

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung